So bitte nicht!

Frau zeigt sich alles andere als vorbildlich

+
Völlig unverantwortlich verhielt sich eine Frau in der Mannheimer Oststadt.

Mannheim-Neckarau - Es ist acht Uhr morgens, viele Kinder befinden sich gerade auf dem Schulweg, doch die 46-Jährige scheint sich um ihre Zuschauer nicht zu scheren ...

Ausgerechnet kurz nach Schulbeginn: Während einige Passanten an einer heruntergelassenen Bahnschranke warteten, duckte sich eine 46-Jährige unter die Absperrung und überquerte die Schienen.

Da es kurz vor acht Uhr morgens war, warteten auch zahlreiche Kinder an dem Bahnübergang an der Voltastraße in Mannheim Neckarau. Die Aktion der Frau löste bei den Verkehrsteilnehmern entsprechend große Empörung aus. 

Die hinzugerufenen Polizeibeamten trafen die Verkehrssünderin unweit des Bahnübergangs an, wo sie den Verstoß zunächst einräumte. 

Nachdem ihr jedoch erläutert wurde, dass sie nun eine deftige Strafe zu zahlen habe, änderte sie ihr Verhalten augenblicklich: die Mannheimerin wurde aggressiv, zeigte sich uneinsichtig, verweigerte jegliche Unterschriften und äußerte sich nicht mehr weiter zu dem Vergehen. 

Um die Zahlung wird die Frau wohl trotzdem nicht herum kommen. 

mk

Meistgelesen

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Neun Einbrüche in Kleingartenanlagen – Unbekannte töten Fische!

Neun Einbrüche in Kleingartenanlagen – Unbekannte töten Fische!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.