Betrunken und zu schnell

Mit 180 Sachen auf der Flucht vor der Polizei

+

Als die Polizei-Beamten einen 24-jährigen Autofahrer an der Boveristraße anhalten wollen, steigt dieser aufs Gaspedal. Mit bis zu 180 Stundenkilometern flüchtet der junge Mann vor der Polizei. Nicht ohne Grund.

Nachdem die Käfertaler Polizei den Mercedes-Fahrer am frühen Sonntagmorgen mit Blaulicht und Anhaltesignal aus dem Verkehr ziehen wollte, stürmte der junge Viernheimer über die Hafenbahnstraße in Richtung Friesenheimer Insel. Erst dort konnte die Polizei den Raser stoppen. 

Schnell wurde klar - der Fahrer flüchtete nicht grundlos: Ein Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille! In seinem Rausch hoffte der 24-Jährige wohl einer Strafe zu entgehen. 

Nun blühen ihm wohl gleich mehrere Anzeigen: Wegen Trunkenheit am Steuer, überhöhter Geschwindigkeit und der Missachtung polizeilicher Weisung. 

mak

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Phosphorbombe am Victoria-Turm entschärft und geborgen! 

Phosphorbombe am Victoria-Turm entschärft und geborgen! 

Nach drohender Rekordstrafe: So reagieren Verantwortliche und Fans des SVW 

Nach drohender Rekordstrafe: So reagieren Verantwortliche und Fans des SVW 

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.