Vergleich

Pflegebonus: So gewaltig unterscheiden sich die Corona-Prämien weltweit – Differenz von 9.500 Euro

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
+
In Deutschland bekommt nur das Pflegepersonal eine Prämie.

In Deutschland profitiert nur die Altenpflege vom staatlichen Pflegebonus in Höhe von 1.500 Euro – das Krankenhauspersonal geht leer aus. Ein weltweiter Überblick.

  • Während deutsches Krankenhauspersonal offenbar leer ausgeht, erhalten die KollegInnen in Schweden eine Corona-Prämie von rund 9.600 Euro.
  • Italien und Spanien waren mit am schwersten vom Coronavirus betroffen. Spanien honoriert das Krankenhauspersonal mit einem Bonus in Höhe von 1.350 Euro.
  • 1.500 Euro Corona-Prämie wird in Frankreich und Griechenland gezahlt.

Die digitale Gesundheitsplattform Qunomedical hat einen internationalen Gehaltsvergleich für das Gesundheitswesen veröffentlicht, in der die Verdienste von AllgemeinmedizinerInnen, KrankenpflegerInnen* sowie Notärztinnen und Notärzten in den 36 Mitgliedsstaaten der OECD gegenübergestellt werden. Zusätzlich gibt die Untersuchung Aufschluss über staatlich beschlossene Bonuszahlungen und Prämien für medizinisches Fachpersonal.

Pflegebonus: Corona-Prämien für medizinisches Personal mit großen Unterschieden

Dazu Sebastian Glöckner, COO von Qunomedical: “Wir haben diese Untersuchung als Reaktion auf Debatten rund um die Gehälter in Pflegeberufen durchgeführt. Sie wirft entscheidende Fragen über den gesellschaftlichen Wert von medizinischer Gesundheits- und Krankenpflege auf”.

Nach den Anstrengungen im Zuge der Corona-Pandemie wurden in vielen Ländern einmalige Bonuszahlungen und Prämien für KrankenpflegerInnen und ärztliches Fachpersonal beschlossen. In Deutschland gilt der vom Bundestag beschlossene Pflegebonus nur für Beschäftigte in der Altenpflege. Eine Einschränkung, die auf breite Kritik stößt und verständlich wird, wenn man weiß, wie in anderen Ländern, wie Frankreich oder Schweden, entschieden wurde. Während Schweden das Medizinpersonal mit Rekord-Prämien in Höhe von rund 9.500 Euro honoriert, sind es in Frankreich immerhin 1.500 Euro.

Tabelle 1: Prämien für medizinisches Personal im internationalen Vergleich

RangLandPrämie in Euro
1Schweden9.567
2Portugal2.730
3Frankreich, Griechenland1.500
4Belgien1.450
5Ungarn1.445
6Spanien1.350
7Kanada1.313
8Niederlande1.000
9Wales (VK)570
10Österreich500
11Australien492
12Litauen430
13Lettland300
14Deutschland, Vereinigtes Königreich, Schweiz, Italien, Luxemburg, Polen,Türkei, Norwegen, Island, USA, Japan, Irland, Chile, Neuseeland, Finnland, Dänemark, Slowenien, Korea, Tschechien, Mexiko, Israel, Slowakei, Estland0

Im internationalen Gehaltsvergleich des Gesundheitswesens führt Luxemburg die Liste an. Krankenpflegepersonal in Kliniken verdient dort durchschnittlich rund 78.800 Euro (Gehalt Kaufkraftparität*). In Deutschland verdienen KrankenpflegerInnenn umgerechnet nur rund 48.300 Euro, aber damit immer noch rund ein Drittel mehr als die Kolleginnen und Kollegen in Italien mit 32.600 Euro. Eine vergleichsweise großzügige Vergütung genießt auch das Gesundheitspersonal in der Türkei. NotfallmedizinerInnen blicken dort auf ein Jahreseinkommen, das einer Kaufkraft von mehr als 210.000 Euro entspricht, in Deutschland sind es dagegen durchschnittlich 173.000 Euro.

Auch interessant: Gehalt: Hier gibt‘s den höchsten Stundenlohn Deutschlands.

Tabelle 2: Internationaler Gehaltsvergleich mit ausgewählten Ergebnissen

RangLandGehalt AllgemeinmedizinerInnen*Gehalt KrankenpflegerInnen*Gehalt NotfallmedizinerInnen*
1Luxemburg229.542 €78.801 €219.937 €
2Türkei161.864 €95.933 €210.474 €
3Norwegen156.292 €62.137 €189.911 €
4Australien145.992 €59.724 €181.739 €
5Deutschland159.086 €48.327 €172.921 €
6Island133.017 €61.274 €166.663 €
7Kanada144.718 €47.774 €182.694 €
8USA176.600 €55.027 €131.942 €
9Japan159.961 €32.132 €198.7161 €
10Irland140.829 €50.011 €175.049 €

*Um verschiedene Länder und Währungen fair zu vergleichen, wurden alle Real-Gehälter in ein Format übertragen, das der jeweiligen Kaufkraft entspricht.

Hier geht's zum Gehaltsvergleich

Lesen Sie auch: Sie wollen mehr Gehalt? Dann achten Sie im Job auf diese fünf Punkte.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt.
Platz 10: Business Developer - 62.551 Euro brutto im Jahr
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein.
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare