1. Mannheim24
  2. Ausbildung & Karriere

Die 5 Online Tools in Deutschland für das Erlernen von Fremdsprachen 

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Ein Mann sitzt am PC und erhält einen Videoanruf
Eine Frau sitzt am PC und erhält einen Videoanruf © Preply

Fremdsprachen stehen in den letzten Jahren hoch im Kurs. Aufgrund der großen Nachfrage an der Universität und bei der Arbeit wollen immer mehr junge und alte Menschen eine neue Sprache erlernen.

Es ist eben von Vorteil, wenn man in Argentinien spanisch und sich verständigen kann oder bei der Arbeit ohne Probleme eine Präsentation auf Englisch halten kann, um die Kollegen aus den USA auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen. Das wissen auch viele Onlinelernservices, welche mit zahlreichen verschiedenen Möglichkeiten werben und versprechen, dass du die Volkshochschule hinter dir lassen und zu jeder Zeit und an jedem Ort lernen kannst, wenn du es nur möchtest. Die Frage hierbei allerdings, ob diese Onlinelernservices auch die Motivation, wie es eine echte Klasse und ein echter Lehrer kann, erschaffen kann. Genau aus diesem Grund und um dir einen deutlich besseren Überblick über die zahllosen Optionen auf dem Markt zu geben, haben wir uns fünf in Deutschland verfügbare Online Tools für das Erlernen von Fremdsprachen ausgesucht und stellen dir nachfolgend deren Vor- und Nachteile dar. Alles damit du im Anschluss das Erlernen einer neuen Fremdsprache zu einem Kinderspiel machen und in der Universität oder bei der Arbeit brillieren kannst.

Preply

Preply ist eine Onlinelernplattform für Fremdsprachen, die einen anderen Weg geht als die meisten Mitbewerber. Anstatt sich auf das Anbieten von Onlinekursen zu fokussieren, legt Preply mehr Wert auf den direkten Kontakt zwischen Schüler und Lehrer, weshalb bei Preply 1:1-Gespräche das Mittel der Wahl sind, um den Schülern eine neue Fremdsprache beizubringen. Hierdurch wird ein hohes Maß an Eigenmotivation erzeugt und auch die Lektionen sind deutlich individueller als bei herkömmlichen Kursen, weil auf die Stärken und Schwächen der Schüler eingegangen werden kann. 

Weniger überzeugend dahingegen ist die altbacken wirkende Website, welche bei der Navigation und dem Finden bestimmter Unterpunkte teilweise Schwierigkeiten verursachen kann und eine Eingewöhnungszeit braucht.

Duolingo

Duolingo ist ein bekannter Anbieter auf dem Markt der Sprachlernlösungen, welcher bereits seit einigen Jahren mit seinen Diensten wirbt. Duolingo ist hierbei besonders auf das einfache Erlernen bestimmter Aspekte der fremden Sprache bezogen und bietet tägliche Lektionen sowie eine App, mit der sie auch von unterwegs lernen können. Ebenfalls von Vorteil ist, dass Duolingo komplett kostenlos ist.

Nachteilhaft bei Duolingo ist die Tatsache, dass die Kurse und das Lernmaterial nur wenig Tiefe anbieten und damit lediglich für das Erlernen von Grundwissen genutzt werden kann. Darüber hinaus kann Duolingo teilweise zu kindisch wirken – vor allem dann, wenn du sonst erwachsenere Lösungen gewohnt bist.

Rosetta Stone

Der vermutlich bekannteste Anbieter auf dem Markt der Sprachlernlösungen ist Rosetta Stone. Bereits seit zahlreichen Jahren auf diesem Gebiet tätig hast du bei Rosetta Stone die Möglichkeit 28 verschiedene Fremdsprachen mit zahlreichen unterschiedlichen Onlinekursen und weitreichendem Lernmaterial zu erlernen.

Negativ zu bewerten bei Rosetta Stone ist jedoch auch die Tatsache, dass die Onlinekurse viel Geld kosten und teilweise die Motivation fehlt, um diese durchzuarbeiten. Außerdem wirkt die Website ebenfalls überholungsbedürftig, weshalb Rosetta Stone in Sachen Usability Abstriche machen muss. 

Edx

Edx ist ebenfalls ein Onlineanbieter für das Erlernen von Sprachen und hat sich ebenfalls auf das Angebot von Onlinekursen fokussiert. Mit dem Anspruch hierbei die höhere Bildung und den Wunsch eine fremde Sprache zu erlernen, miteinander zu verbinden, ist Edx Partnerschaften mit bekannten Namen, wie Harvard und Microsoft eingegangen. Mit diesen bietet Edx spezifische Kurse an, welche ein tiefes Grundwissen in Sachen Fachwissen und englischer Sprache mitbringen. 

Der einzige Dämpfer bei all dem ist jedoch, dass für die dort angebotenen Themenbereiche bereits ein umfangreiches Grundwissen in Sachen englischer Sprache und dem spezifischen Themenbereiche vorausgesetzt wird. Die Preise sind zudem auch gesalzen und sollten nicht vernachlässigt werden und falls du gerne eine andere Fremdsprache als die englische Sprache erlernen willst, wirst du bei Edx ebenfalls nicht allzu viel Auswahl haben.

Grammarly

Grammarly ist ebenfalls ein vergleichsweise neuer Anbieter auf dem Markt der Sprachlernlösungen und fokussiert sich auf geschriebene Texte. Das bedeutet, dass Grammarly die Grammatik, Punktation und Rechtschreibung von Texten überprüft und je nachdem, welchen Stil du bevorzugst, auch bestimmte Vorschläge für das Ersetzen von Wörtern macht. Damit eignet es sich insbesondere für die Universität sowie für das Verfassen von Texten für die Arbeit. 

Das Problem bei dieser Software ist aber, dass du durch Grammarly lediglich dein geschriebenes Wort in einer einzelnen Sprache verbessern kannst. Die künstliche Intelligenz von Grammarly kann nämlich nur Englisch und auch nur das Geschriebene Wort korrigieren, wodurch du keinerlei Möglichkeit hast die Aussprache zu trainieren oder kulturelle Aspekte zu lernen. 

Wie du sehen konntest, gibt es heutzutage viele verschiedene und vor allem vielschichte Online Tools, welche dir dabei helfen sollen, dass du eine neue Fremdsprache lernen kannst. Dabei ist es egal, ob du gerne Englisch für den Urlaub lernen möchtest und hierfür nichts zahlen willst oder ob du stattdessen doch mithilfe eines durchdachten Onlinekurs lieber Spanisch für deinen anstehenden Urlaub lernen willst. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, dass du dich ebenfalls durch Onlinekurse auf Vorlesungen an einer ausländischen Universität vorbereiten kannst und falls du doch gerne einen direkten Kontakt zu deinem Lehrer und die Möglichkeit haben willst motiviert zu werden, gibt es ebenfalls eine Option hierfür.

Unabhängig davon für welche Option du dich letztendlich entscheiden solltest, ist es für dich besonders wichtig zu wissen, was du eigentlich erlernen willst und wo du dich in der Zukunft siehst. Hast du vor die Welt zu bereisen und dein Englisch auf Reisen ohne Probleme anwenden zu können, damit du beispielsweise nach dem Weg fragen oder an der Hostelbar flirten kannst? Oder hast du stattdessen vor Unternehmenspräsentation auf Spanisch zu halten und der Firma zu beweisen, dass du auch für einen Auslandseinsatz in Mittelamerika geeignet bist? Stelle deshalb vorab sicher, dass du dir bereits vor der Anmeldung überlegst, wie du am besten lernst und für welchen Anwendungszweck du gerne eine Fremdsprache erlernen würdest. Wenn du dir dessen bewusst bist, wirst du es bei der Auswahl des richtigen Onlinelernservice deutlich leichter haben und auch deutlich mehr Motivation empfinden. Und mit diesen zwei Faktoren wirst du schlussendlich auch deutlich bessere Ergebnisse verbuchen können. 

Auch interessant