Man hat es selbst in der Hand

Wege zum Glück in Mannheim und Umgebung

+
Glück ist nicht nur Glückssache, sondern durch Eigenleistung erschaffbar (Symbolbild).

Es ist nicht einfach, sein Glück zu finden, denn es begegnet einem im Leben in ziemlich vielen Bereichen. Hier alles abzudecken scheint echt schwierig, ist aber keineswegs unmöglich.

Was ist eigentlich Glück? Eine Frage, über die sich schon altgriechische Philosophen reichlich uneins waren. Für Aristoteles war derjenige glücklich, der ein gutes Leben führt. Epikur hingegen vertrat einen hedonistischen Ansatz und befand, dass Glück die Freude über gegenwärtige und erwartete Lustempfindungen sei. 

Alles sicherlich richtig. Aber wie sieht es mit dem eher volkstümlichen Glück aus? Hatte der Sportwagenfahrer, dem es Ende Februar auf der A67 bei einem Unfall das Dach abriss und der mit nur leichten Verletzungen davonkam, Glück? Die meisten Leser dürften zustimmend nicken. 

Sicherlich wird dieser Artikel nicht die Antwort auf alle Glücksdiskussionen sein. Aber wie wäre es mit folgendem? 

Glück ist das gute Gefühl, erwartet oder unerwartet etwas zu bekommen, das man für sich als positiv ansieht.

Der eine findet sein Glück, wenn er in einer Jacke, die er seit ewigen Zeiten nicht mehr trug, einen 50-Euro Schein entdeckt. Der andere empfindet Glück, wenn die langerwartete Gehaltserhöhung angekündigt wird. Vielleicht auch so: Glück ist das, was man daraus macht. Doch wo findet man bei uns Glück?

Glück im Spiel

Es heißt zwar Glückspiel, allerdings hat man einen ziemlichen Glücks-Teil selbst in der Hand, wenn man am Spieltisch sitzt. Die nächste Möglichkeit dazu hat man in Bad Dürkheim. Hier findet man ein Casino mit Tradition – es besteht bereits seit Ende der 1940er Jahre. Neben einer großen Auswahl an Automatenspielen findet man hier auch ganz klassisch Roulette, Blackjack oder Poker.

Allerdings sollte man vor einem Besuch die erste Zeile dieses Kapitels nochmal bedenken: „selbst in der Hand“. Wer ohne Training, just auf sein Glück vertrauend, an Roulette-Tisch und Co. tritt, darf sich nicht wundern, wenn besagtes Glück ihm nicht hold ist. Das tut es eher, wenn man seinem Glück nachhilft und vor dem Besuch etwas trainiert. Im Vorfeld kann man sein Glück im Online Casino testen. Bei manchen Anbietern kann man durch umfangreiche Boni sogar günstiger oder gratis spielen.

Eine andere Möglichkeit, sein Glück im Spiel zu testen, ist das Lottospiel. Hier fehlt dem Glück allerdings jegliche Fähigkeits-Komponente; die Wahrscheinlichkeit wirklich etwas zu gewinnen, ist sehr gering – bei „6 aus 49“ liegt sie bei 1 zu 140 Millionen. Allerdings gilt wie immer: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Glück in der Liebe

5,4 Millionen Haushalte gibt es in unserem Bundesland. 40 Prozent davon sind Singles. Selbst wenn man diejenigen abzieht, die alleine wohnen, aber trotzdem „verpartnert“ sind, ist das eine ziemlich hohe Zahl an Menschen.

Natürlich, sein Liebesglück kann man heute auch finden, indem man auf der Seite surft, auf der sich angeblich alle elfeinhalb Minuten jemand verliebt, oder die App herunterlädt, bei der man nur nach links und rechts wischen muss.

Aber warum so digital, wenn echtes Liebesglück ja nach wie vor – nicht nur in heißen körperlichen Belangen - eine ziemlich analoge Angelegenheit ist? Mannheim hat mit der „Onkel Otto Bar“, dem „Hagestolz“ und der „SYTE Bar & Lounge“ mindestens drei Lokalitäten, die als Single-Bars bekannt sind. Zudem gibt es praktisch jeden Monat weitere Partys und Veranstaltungen für Singles in und um die Stadt herum.

Der wohl größte Vorteil dieser Herangehensweise ans Liebesglück: Jegliche digitale Distanz fällt ersatzlos weg. Natürlich, das braucht ein bisschen Mut. Aber da wären wir wieder direkt beim philosophischen Glück – das nach einem weiteren antiken Denker, Terenz, vor allem mit den Mutigen ist.

Glück im Job

Gute Kollegen sind ein wichtiger, aber nicht der einzige Faktor für persönliches Berufsglück (Symbolbild).

Wir kommen zu einem arg kniffligen Seitenarm des Glücks. Das berufliche Glück ist aus mehreren Gründen schwierig: 

  1. Über allem schwebt die Notwendigkeit, dass man damit seinen Lebensunterhalt bestreiten können muss – was glücklich macht, ist nicht zwingend gut (genug) bezahlt. 
  2. In unserem Land, wo Befähigungsnachweise, Meisterpflichten und dergleichen über allem stehen, ist man gezwungen, seinen Glücksweg in vergleichsweise jungen Jahren festzulegen – genau dann, wenn viele eigentlich noch nicht so genau wissen, was sie vom Leben wollen. Wer erst später herausfindet, was ihn glücklich macht, findet oft nicht mehr den Weg dahin.
  3. Häufig ist das persönliche Job-Glück davon abhängig, wie gut die Harmonie in der Firma zwischen Chef, Angestellten und dem jüngsten Azubi ist. Alles Faktoren, auf die man keinerlei Einfluss hat.

Kann man dennoch glücklich werden? Absolut. Und zwar mit folgender Verhaltensregel:

Egal was man arbeitet, man sollte darin einen Sinn sehen. Niemals sollte man in ein Feld oder eine Firma einsteigen, nur weil dort eine steile Karriere und/oder viel Geld winken

Das bedeutet aber auch, dass man, wenn man etwas arbeitet, das für einen eine persönliche Sackgasse des Unglücks darstellt, die Reißleine ziehen sollte. Auch ein Jobwechsel im höheren Alter kann funktionieren. Und wenn man jung ist, sieht es noch besser aus. Das Leben ist zu kurz, um etwas zu arbeiten, nur weil es die Rechnungen bezahlt.

Glück und Gesundheit

Kann man gesundheitliches Glück erlangen? Ja, absolut. Denn sowohl was Unfälle anbelangt als auch das normale gesundheitliche Risiko, gibt es nur einen Faktor, über den man keine Kontrolle hat: die (Erb-)Anlagen. 

Jeder Mensch hat durch sie ein größeres oder kleineres Risiko, im Lauf seines Lebens eine schwere Krankheit zu bekommen – etwa Krebs. Aber: dieses Risiko ist tatsächlich ziemlich gering. Es wird deshalb höher, weil die meisten von uns im Lauf unseres Lebens von der Ideallinie abweichen. Das beste Beispiel ist der übergewichtige Raucher. Der erhöht sein vielleicht erblich enorm geringes Krebsrisiko durch die Kippen beträchtlich. Gleichsam hat er durch sie und sein Übergewicht ein dramatisch erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

Die Glückslösung dagegen ist tatsächlich das, was Ärzte, Journalisten und sogar die Werbung immer raten: Sport und eine gesunde Ernährung. Allein in Mannheim findet sich ein halbes Dutzend Fitnessstudios. Rechnet man das Umland hinzu, ist man schnell bei 50 und mehr. Hier einige Male wöchentlich sanft zu sporteln, einfach nur um dem Körper Leistung abzuverlangen, ist simpel und sollte gerade für Büromenschen Pflicht sein. 

Und dann gibt es ja auch noch eine nicht minder große Zahl an Ernährungsberatern, die oftmals eine bessere und vertrauenswürdigere, weil personalisiertere Lösung darstellen als Bücher oder Webseiten. Hier lernt man, wie man der Bewegung eine gesunde Ernährung an die Seite gibt.

Doch auch hier sollte über allem eine weitere zentrale Denkweise stehen:

Gesundheitliches Glück hat viel mit innerer Einstellung zu tun. Wer sich „krank denkt“, wird es oftmals auch.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare