1. Mannheim24
  2. Gesundheit & Fitness

Vegetarische Ernährung: Wie Sie trotzdem genug Eisen zu sich nehmen

Erstellt:

Kommentare

Haferflocken, Haselnüsse, Pistazien, Mandeln, Milch und Honig liegen auf einem marmorierten Untergrund (Symbolbild)
Haferflocken, Haselnüsse und Pistazien sind wertvolle pflanzliche Eiweißlieferanten (Symbolbild) © Imaginechina-Tuchong/imago-images

Eisen verbinden viele Menschen vor allem mit Fleisch. Und tatsächlich sind Fleisch- und Wurstwaren gute Eisenlieferanten. Es gibt aber auch eine Reihe von pflanzlichen Lebensmitteln, die mit einem hohen Eisengehalt punkten können.

Bonn – Eisen ist ein wichtiges Spurenelement, das wir zur Blutbildung und zur Versorgung unseres Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen brauchen. Besonders viel Eisen steckt in rotem Fleisch, aber auch Vegetarier können ihren Eisenbedarf in der Regel über die Ernährung decken. Lesen Sie, in welchen pflanzlichen Lebensmitteln besonders viel Eisen steckt.*

In tierischen Produkten kommt das Spurenelement in der sogenannten zweiwertigen Form vor, die der Körper besonders gut aufnehmen kann. In pflanzlichen Lebensmitteln steckt dagegen vor allem festgebundenes, dreiwertiges Eisen, das vom Körper erst in zweiwertiges Eisen umgewandelt werden muss, bevor es aufgenommen werden kann. Bestimmte Faktoren, wie Vitamin C oder säurehaltige Nahrungsmittelbestandteile wie Zitronen- oder Milchsäure können diesen Prozess aber fördern. Es empfiehlt sich also ein Glas Orangensaft zum Essen zu trinken, ein Stück Paprika zu essen oder einen Schuss Zitronensaft zuzugeben. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare