Auf zur ShishaMesse in Frankfurt

Shisha und E-Zigaretten sind nach wie vor im Trend

+

Die Shisha Messe in Frankfurt lockt im April wieder zahlreiche Besucher an, die sich die Shisha Neuheiten und Zubehöre nicht entgehen lassen möchten.

In fast allen Städten schießen die Shisha Bars wie Pilze aus dem Boden und werden sehr gut angenommen. Dies liegt nicht nur an ihrem ganz eigenen Stil, sondern auch an der Gemütlichkeit, die „Raucher“ schon lange vermissen. Denn nahezu überall werden sie aus den Kneipen und Bars verbannt und müssen draußen, bei Wind und Wetter, rauchen. In Shisha Bars hingegen können sie ihrem Hobby frönen und gemütlich dabei einen Cocktail trinken und mit den Freunden zusammensitzen. 

Da Shishas und Co. so gut ankommen, wurde im letzten Jahr erstmals eine Shisha Messe veranstaltet, die ein voller Erfolg war. Auch dieses Jahr findet sie wieder statt und die Veranstalter erhoffen sich neue Besucherrekorde. Auch deshalb, da CBD immer mehr im Kommen ist und viele die Liquids nutzen, um die Schmerzen zu lindern und das Lebensgefühl zu steigern.

Was sind E-Zigaretten oder Vaporizer? 

E-Zigaretten werden oftmals von Rauchern genutzt, um mit dem Rauchen aufzuhören. Hierbei handelt es sich um Geräte, die mit Liquids ausgestattet werden, die verdampft werden können. Die elektronische Zigarette oder auch E-Zigarette verdampft in den allermeisten Fällen, durch einen elektrisch beheizten Wendel, das sogenannte Liquid. Der entstehende Dampf wird dann inhaliert oder auch nur gepafft. Im Gegensatz zu einer Zigarette findet bei der E-Zigarette kein Verbrennungsprozess statt.

Die Liquids für E-Zigaretten gibt es mit oder ohne Nikotin und in zahlreichen Geschmacksrichtungen. Viele Raucher konnten schon, aufgrund des immer niedriger dosierten Nikotinanteils in den Liquids, ihre Sucht bekämpfen und so mit dem Rauchen aufhören.

Vaporizer oder Vaporisatoren hingegen sind Geräte, bei denen der Wirkstoff verdampft wird. Hierbei gibt es zahlreiche Unterschiede, wie bei smokestars.de zu sehen ist. Für jeden Typ und für jeden Wirkstoff ist hier der richtige Vaporizer zu finden.

Dabei wird der Vaporizer fälschlicherweise als Raucherutensil eingeordnet, obwohl er vor allem von Nichtrauchern genutzt wird. Er dient nämlich dazu, um Wirkstoff, wie Kräuter, zu verdampfen. Anders als bei Inhalatoren, bei denen Lösungen verdampft werden, wird der Wirkstoff mit dem Vaporizer direkt verdampft. Dabei wird der Wirkstoff nur so weit erwärmt, dass die Stoffe verdampfen. Durch die verhinderte Verbrennung wird außerdem vermieden, dass unerwünschte Nebenprodukte entstehen, die gesundheitsschädlich sein könnten.

Mit dem Vaporizer werden aktive Wirkstoffe von Pflanzen verdampft. Dies können Tabak oder Kräuter sein. Derzeit ist vor allem CBD sehr bekannt und beliebt, da der Wirkstoff CBD zur Schmerzlinderung beiträgt und viele weitere positive Effekte auf den Körper hat. Dabei wirkt CBD keinerlei berauschend oder psychoaktiv, da die Produkte in Deutschland höchstens einen Gehalt von 0,2 % THC enthalten dürfen.

Vaporizer sind also, im Gegensatz zu E-Zigaretten, ideal, um etwas für die Gesundheit zu tun. Dabei gibt es nahezu keine Grenzen und es können die unterschiedlichsten Kräuter mit diesem Gerät verdampft werden.

Was sind Shishas? 

Eine Shisha ist eine Wasserpfeife, die ihren Ursprung in Persien hat. In diesen wird in der Regel Tabak mit Fruchtgeschmack oder anderen Aromen geraucht. Dabei wird der Rauch durch ein Gefäß, welches mit Wasser gefüllt ist, gezogen, um ihn abzukühlen. Gleichzeitig werden Schwebestoffe und wasserlösliche Substanzen herausgefiltert. Insbesondere Shishas werden oft von Nichtrauchern genutzt, die den Rauch nicht inhalieren, sondern nur paffen. Shishas gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Varianten. Während einige Wasserpfeifen nur für eine Person gedacht sind, gibt es auch Shishas für mehrere Personen. In Shisha Bars sind meist Wasserpfeifen mit mehreren Mundstücken erhältlich, wenn sich eine Gruppe einen gemütlichen Abend machen möchte.

Auf der Shisha Messe in Frankfurt ist für jeden das passende zu finden

Im letzten Jahr hat erstmalig die Shisha Messe in Frankfurt stattgefunden und war ein großer Erfolg. Auch in diesem Jahr, vom 26. Bis 28. April 2019 wird die Messe wieder in Frankfurt stattfinden. Hier gibt es zahlreiche Infos rund um E-Zigaretten, Vaporizer und Shishas und es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt. 

Rund 200 Aussteller warten auf der internationalen ShishaMesse in Frankfurt, die neben Wasserpfeifen, Zubehör, sowie auch Vaporizer und viele mehr zeigen. Auch Mobiliar, Dekoration und komplette Ausstattungen für eine Shisha Bar können hier erworben werden. Im Grund gibt es hier eine große Auswahl rund um Shishas, E-Zigaretten und Vaporizer, damit wirklich jeder das Passende für sich findet. 

Die Shisha Messe ist in Halle 3 der Frankfurter Messe auf einer Ebene. Dabei präsentieren Branchenakteure ihr Traditionsprodukte wie auch Neuheiten. Zudem können sich „Neueinsteiger“ über die Möglichkeiten informieren und viele interessante Menschen kennenlernen, die beim Einstieg wichtige Tipps geben können. 

Die Tageskarte für die Shisha Messe hat einen Preis von 18 Euro. Wer beide Tage (Samstag und Sonntag) die Messe besuchen möchte, spart mit der Dauerkarte, die für 28 Euro erhältlich ist. An der Tageskasse sind die Karten für Besucher ebenfalls erhältlich. 20 Euro für Tageskarten, 30 Euro für Dauerkarten. Die Öffnungszeiten für Besucher sind Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. 

Der erste Tag, also der Freitag, ist ausschließlich für Fachbesucher. Hier kostet eine Business-Tageskarte 30 Euro und eine Business-Dauerkarte 40 Euro. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 18 Uhr und Fachbesucher können von Freitag bis Sonntag die Messe besuchen. 

Der Eintritt ist nur für Personen ab 18 Jahren gestattet.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare