Unterschätztes Risiko

Macht Sie Kochen mit Alufolie krank?

+
Vorsicht mit der Alufolie - vor allem beim Kochen.

Alufolie erleichtert den Haushalt ungemein. Mit Alufolie lassen sich Lebensmittel einfach verpacken oder Fisch im Ofen garen. Doch Experten warnen davor.

Wer Spargel in Alufolie gewickelt im Ofen zubereitet und dann isst,, riskiert angeblich seine Gesundheit.

Der Grund dafür: Durch diese Art der Zubereitung steigt die Aluminium-Dosis im Gemüse massiv an. In einem Kilo Spargel konnten im Labor bereits bis zu 22,7 Milligramm Aluminium nachgewiesen werden. 

Was ist Aluminium?

Aluminium ist ein Leichtmetall, das in vielen Lebensmitteln und Kosmetika zu finden ist. Vor allem nehmen wir es über Trinkwasser und Nahrungsmittel in unseren Körper auf.

Aluminium ist ein Nervengift. Es steht im Verdacht das Nervensystem zu schädigen und die Fruchtbarkeit zu senken, wenn es in größeren Mengen aufgenommen wird, laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Auch gibt es Hinweise das erhöhte Aluminiumwerte mit Brustkrebs in Verbindung stehen. Noch fehlen auch wissenschaftliche Studien, ob Aluminium das Risiko für Alzheimer erhöht.

Gesunde Menschen scheiden Aluminium über die Nieren mit dem Urin aus. Doch im Laufe des Lebens lagert sich auch bei gesunden Menschen Aluminium in der Lunge und in den Knochen an.

Immer wieder geraten deswegen Produkte mit Aluminium in die Kritik. VonAlu-haltigen Deos wird mittlerweile abgeraten.

Grenzwerte für Aluminium

Welche Menge ein Erwachsener ohne ein Gesundheitsrisiko aufnehmen kann, hat die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegt.

Demnach ist eine wöchentliche Aufnahmemenge (tolerable weekly intake, TWI) von einem Milligramm (mg) Aluminium je Kilogramm Körpergewicht für die orale Aufnahme über die Nahrung abgeleitet.

Bei einem 60 Kilogramm schweren Erwachsenen liegt die tolerierbare Tageshöchstdosis bei 8,6 Milligramm Aluminium. Mit 500 Gramm Spargel in Folie zubereitet, ist somit die Tageshöchstdosis, laut NDR, schon erreicht.  

Vorsicht bei Aluminium

"Der Mensch nimmt Aluminium aus verschiedenen Quellen auf", so der Toxikologe Prof. Edmund Maser von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

"Allen voran sind dabei Nahrungsmittel und Antitranspirantien zu nennen, durch deren Gebrauch allein man unter Umständen schon den vorgeschlagenen Wert der EFSA überschreitet. Es ist deshalb empfehlenswert, die Aluminium-Aufnahme, dort wo man es selbst in der Hand hat, zu minimieren."

Vorsicht bei Säuren und Salz

Aluminium ist unter Einfluss von Säure oder Salz löslich. Aluminium kann deswegen aus Alufolie in Säure - und salzhaltige Lebensmitttel übergehen.

Auch das BfR empfiehlt deswegen, säurehaltige oder salzige Speisen nicht in Aluminiumfolie aufzubewahren.

Grillen mit Aluschale?

Würstel, Fleisch oder Gemüse lassen sich auf Aluschalen praktisch über der Holzkohle grillen. Auch hier geht das BfR davon aus, dass Aluminium auf das Grillgut übergeht.

Aber die Schalen verhindern auch, dass Fett ins Feuer oder die Glut tropft und somit krebserregende PAKs  - schädliche Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe - entstehen. Insofern halten die Experten den Gebrauch der Aluschalen für Fleisch vertretbar.    

ml

Mehr zum Thema

Haben sich Ihre Nägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Nägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!
Video

Diese neuen Avocados haben einen entscheidenden Vorteil

Diese neuen Avocados haben einen entscheidenden Vorteil
Video

Schreckliches Schicksal: Achtjähriges Mädchen erkrankt an Brustkrebs

Schreckliches Schicksal: Achtjähriges Mädchen erkrankt an Brustkrebs

Kommentare