Das kann jeder kochen

Einfach & lecker: 3 schnelle Weihnachtsmenüs

+
Schweinefilet mit Portweinpilzen und Gnocchi

Nur noch wenige Tage und schon ist Weihnachten! Wer noch keine Idee für ein Weihnachtsessen hat oder nicht so gern an Herd und Ofen steht, für den haben wir drei schnelle Xmas-Menüs:    

Noch keinen Plan, was es an Weihnachten zu essen geben soll? Überrasche Dich und deine Lieben doch mit einem dieser drei leckeren Menüs:

1. Menü (Rote-Bete-Creme – Schweinefilet mit Portweinpilzen und Gnocchi – Warme Schokoküchlein)

Rote-Bete-Creme (Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten)

Das brauchst Du:

  • Zwiebel (1)
  • Kartoffel (1)
  • heiße Gemüsebrühe (800 ml)
  • Creme Fraiche (100 g) 
  • Tafelmeerrettich aus dem Glas (3 TL) 
  • 1 Vakuumpack gegarte Rote Bete (500 g) 
  • gemahlener Piment (1 TL) 
  • Balsamico-Essig (2 EL) 
  • frische Dillspitzen (1 EL)
  • Öl
  • Salz

So gehts:

  1. Kartoffel schälen und würfeln. 2 EL Öl in Topf heiß werden lassen. Zwiebel fein würfeln und glasig dünsten, Kartoffeln zugeben und kurz mitbraten. Heiße Gemüsebrühe eingießen, Deckel auflegen und aufkochen, dann bei mittlerer Hitze 25 Minuten kochen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Rote Bete klein würfeln. Mit dem Piment in die Suppe geben, aufkochen und weitere 5 Minuten kochen lassen. Creme Fraiche und Meerrettich verrühren und kalt stellen. Dann Suppe sehr fein pürieren. Mit Salz und 2 EL Balsamico-Essig abschmecken.
  3. Suppe mit dem Meerrettich-Creme Fraiche und Dillspitzen garnieren.

Tipp: Die Suppe kann man bequem auch am Vortag kochen, erkalten lassen und kühlstellen. Schmeckt auch aufgewärmt spitze!

-----

Schweinefilet mit Portweinpilzen und Gnocchi (Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten)

Schweinefilet mit Portweinpilzen und Gnocchi

Das brauchst Du:

  • Steinpilze oder Champignons (150 g)
  • Schweinefilet (600 g)
  • geräucherter, durchwachsener Speck (75 g)
  • frische Gnocchi aus Kühlregal (400 g)  
  • roter Portwein (125 ml)
  • Balsamico-Essig (50 ml)
  • brauner Zucker (3 EL)
  • Creme Fraiche (1 EL)
  • Öl
  • Salz, Pfeffer

So gehts:

  1. Ofen vorheizen (150 °C/Umluft: 125 °C). Pilze putzen, evtl. waschen, ggf. halbieren oder vierteln. Fleisch trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. 
  2. Fleisch darin rundherum etwa 5 Minuten anbraten, herausnehmen und auf ein Backblech legen. Im heißen Backofen ca. 15 Minuten zu Ende braten. 
  3. 2 EL Öl im heißen Bratfett (in der Pfanne) erhitzen. Pilze darin etwa 4 Minuten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zucker darüberstreuen und karamellisieren (Vorsicht: erst nach Ablöschen abschmecken!). Mit Portwein und Essig ablöschen, aufkochen. Creme Fraiche zugeben und verrühren, Hitze reduzieren und etwa 5 Minuten ein­köcheln. 
  4. Speck in dünne Streifen schneiden und in einer zweiten Pfanne ohne Fett ca. 3 Minuten anbraten. Ungekochte Gnocchi grob zerhacken. Gnocchi und eventuell noch 1 EL Öl zum Speck in die Pfanne geben. Ca. 3 Minuten weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Fleisch aus dem Ofen nehmen. Kurz ruhen lassen und dann in Scheiben schneiden. Auf den Gnocchi mit Portweinpilzen anrichten.

-----

Warme Schokoküchlein (Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten)

Weihnachtsmenüs - einfach und schnell.

Das brauchst Du:

  • Souffléförmchen (Durchmesser: 8 cm), dazu Fett und Mehl zum Einreiben
    Für den Teig:
  • Zartbitterschokolade (125 g)
  • Schlagsahne (100 g)
  • Eier (4, M) – Eiweiß und Eigelb trennen
  • Weizenmehl (60g)
  • Zucker (125 g)
  • Salz
    Schokoladenkern:
  • Zartbitterschokolade (75 g)
    Zum Verzieren:
  • kalte Schlagsahne (100 g)
  • Creme Fraiche(1 Becher, 125 g)
  • Granatapfel (1)
  • einige Blätter frische Minze

So gehts:

  1. Ofen vorheizen (180 °C/Umluft: 160 °C), Souffléförmchen gut fetten und mehlen. Schokolade für den Teig grob hacken und zusammen mit der Sahne im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Für den Schokoladenkern die Schokolade in 8 gleich große Portionen teilen.
  2. Eiweiß mit Salz sehr steif schlagen. Eigelb mit Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührstäbe) schaumig rühren. Erst Schokoladensahne und anschließend Mehl unterrühren. Eischnee unterheben. Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen und auf dem Rost in mittlerer Höhe in den Backofen schieben. Etwa 10 Minuten backen.
  3. In die Mitte jedes Küchleins eine Schokoladen-Portion drücken. Schokoküchlein auf mittlerer Höhe etwa 9 Minuten weiterbacken.
  4. Förmchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost 10 Minuten stehen lassen. Sahne mit einer Prise Salz steif schlagen. Crème fraiche unterheben. Schokoküchlein auf Dessertteller stürzen. Granatapfel vierteln und Granatapfelkerne vorsichtig herauslösen. Küchlein mit der Sahne, den Granatapfelkernen und Minzblättern verzieren.

2. Menü (Birnen-Sellerie-Salat – Reh-Medaillons mit Orangensoße – Spekulatius-Tiramisu)

Birnen-Sellerie-Salat (Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten)

Birnen-Sellerie-Salat

Das brauchst Du:

  • Knollensellerie (400 g)
  • Radicchio (100 g)
  • reife Birnen (2)
  • Pumpernickel (80 g)
  • Zitronensaft (4 EL)
  • Honig (1 TL)
  • Olivenöl (6 EL)
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilienblatt (1)

So gehts:

  1. Knollensellerie schälen, dann erst in dünne Scheiben, anschließend in Streifen schneiden. In Salzwasser 5 Minuten kochen, abgießen und abschrecken.
  2. Zitronensaft, Honig und 5 EL Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Selleriestreifen in die Vinaigrette geben. Radicchio putzen, davon 4 schöne Blätter beiseitelegen. Restlichen Radicchio in Streifen schneiden und vorsichtig mit dem Sellerie vermengen. 
  3. Birnen in dünne Scheiben schneiden. Sobald das Kerngehäuse zum Vorschein kommt, dieses mit einem Teelöffel entfernen und die Birnen zuende in Scheiben schneiden. Birnenscheiben, Sellerie und Radicchio mit den schönen Salatblättern auf Tellern anrichten. 
  4. Pumpernickel in kleine Stücke brechen. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Pumpernickel darin knusprig anbraten. Sofort mit dem Salat und dem Petersilienblatt servieren.

-----

Reh-Medaillons mit Orangensoße (Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten)

Das brauchst Du:

Für die Reh-Medaillons

  • Rehmedaillons (8 Stück à 80 g)
  • Rosmarin (1 Zweig)
  • Salz, Pfeffer (frisch gemahlen) 
  • Olivenöl (2 EL)
    Für die Orangensoße
  • Schalotte (1)
  • Butter (40 g)
  • Wacholderbeeren (5)
  • Weißwein (50 ml)
  • Wildfond (400 ml) 
  • Orangenlikör (50 ml)
  • eine halbe Bio-Orange
  • Kumquats (4)

So gehts:

  1. Backofen vorheizen (180 °C, Umluft 160 °C). Medaillons abspülen, trocken tupfen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen und die Medaillons darin von beiden Seiten anbraten, den Rosmarinzweig dazugeben. 
  2. Die Pfanne in den Backofen stellen und das Fleisch etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Schalotte abziehen, würfeln und in der heißen Butter andünsten. Wacholderbeeren, Wein, Fond und eventuell Orangenlikör dazugeben und etwa 15 Minuten einkochen.
  4. Orange heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale in feinen Streifen abschälen Orangensauce mit Salz, Pfeffer und Orangenschalenzesten abschmecken.
  5. Kumquats heiß abspülen, in Scheiben schneiden und in die Sauce geben. Medaillons und etwas Soße zusammen anrichten. Restliche Soße dazu servieren.

Tipp: Dazu passt Polenta sehr gut!

-----

Spekulatius-Tiramisu (Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten, plus Abkühlzeit!)

(Am besten am Vortag vorbereiten!)

Das brauchst Du:

  • TK-Himbeeren (200 g)
  • Magerquark (500 g)
  • Mascarpone (500 g)
  • Spekulatius-Kekse (16 Stück)
  • Puderzucker (75 g)
  • Vanillezucker (1 Päckchen)
  • Orangensaft (3 EL)
  • fein abgeriebene Schale einer Bio-Orangenschale (1 TL)
  • gemahlener Zimt (1 TL)
  • Kakaopulver (2 TL)

So gehts:

  1. TK-­Himbeeren und Vanillezucker mischen. Magerquark, Puderzucker und 1 Messerspitze gemahlenen Zimt mit den Quirlen des Handrührers 5 Minuten sehr cremig rühren. Mascarpone, Orangensaft und abgeriebene ­Orangenschale vorsichtig unterrühren. 
  2. Eine Form (ca. 20x15 Zentimeter) mit 6–8 Spekulatius-­Keksen auslegen. Die Hälfte der Quarkcreme auf den Keksen verstreichen, dannHimbeeren darauf verteilen. Mit weiteren 6–8 Spekulatius-­Keksen belegen. Übrige Creme darauf verteilen. Mindestens 5 Std. (am besten über Nacht) kaltstellen. 
  3. Dann mit einer Mischung aus 1 TL gemahlenem Zimt und Kakaopulver bestäuben.

3. Menü (vegetarisch) (Rotkohl-Dip mit Ciabatta – Tomaten-Curry mit Augenbohnen und Spinat – Orangensalat)

Rotkohl-Dip mit Ciabatt a (Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten)

Das brauchst Du:

  • Rotkohl (500 g)
  • Zwiebel (1)
  • halbierte Walnüsse (12 Stück)
  • angedickte Wild-Preiselbeeren (2 EL)
  • Kräuter-Crème fraîche (1 Becher, 125 g)
  • Ciabatta (etwa 12 Scheiben)
  • Apfelsaft (250 ml)
  • Rotweinessig (2 EL)
  • Zitronensaft (4 TL)
  • Speiseöl (4 EL)
  • Salz, Pfeffer
  • frischer Thymian

So gehts:

  1. Rotkohl putzen, Zwiebel schälen und beides in feine Streifen schneiden. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Rotkohl und Zwiebel darin andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Essig und Apfelsaft hinzufügen, mit Deckel bei mittlerer Hitze in etwa 40 Minuten weich dünsten. Dann auf einem Sieb abtropfen und erkalten lassen.
  2. Inzwischen Walnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und auf einem Teller erkalten lassen. Backofengrill vorheizen.
  3. Anschließend den Rotkohl mit Kräuter-Crème fraîche, Wild-Preiselbeeren, Zitronensaft und restlichem Öl pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dip kalt stellen.
  4. Ciabattascheiben auf einem Rost oder Blech im oberen Drittel unter dem Backofengrill von beiden Seiten in wenigen Minuten goldbraun rösten. (Achtung: Brotscheiben rechtzeitig aus dem Ofen nehmen!)
  5. Den Rotkohl-Dip mit den Walnüssen und den Ciabatta-Scheiben anrichten. Nach Belieben mit frischem Thymian garnieren.

-----

Tomaten-Curry mit Augenbohnen und Spinat (Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten)

Das brauchst Du:

  • 3 gehackte Tomaten
  • gehackter Spinat (100 g)
  • Augenbohnen (1 Dose, 400 g) abgespült und abgetropft
  • Jogurt (300 g)
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 1 große Zwiebel
  • 2 grüne Chilischoten entkernt
  • Senfsamen (1/2 TL)
  • Cayennepfeffer (1/2 TL)
  • Kurkuma (1/2 TL)
  • Curryblätter (10 Stück)
  • gemahlener Koriander (1 TL)
  • Sonnenblumenöl (3 EL)

So gehts:

  1. Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Senfsamen hineingeben. Wenn sie anfangen zu platzen, Knoblauchzehen hineinpressen, Curryblätter und Zwiebel dazugeben. Zwiebel etwa 5 Minuten glasig dünsten.
  2. Dann längs aufgeschnittene Chilischoten, Cayennepfeffer und Kurkuma zugeben und gut unterrühren. Anschließend Tomaten hinzufügen. Wieder gut druchrühren und den Spinat hinzugeben. Das ganze bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Bohnen hinzufügen und mit Salz abschmecken. Hitze erhöhen und 2 Minuten aufkochen, bis alles heiß ist.
  4. Vom Herd nehmen und langsam den Jogurt unterrühren. Mit Reis servieren.

-----

Orangensalat (Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten)

Das brauchst Du:

  • Orangen (4 Stück)
  • flüssiger Honig (1-2 EL)
  • Rosenwasser (2 EL)
  • Kerne von 1 Granatapfel
  • gehackte Pistazien (1 kleine Handvoll)
  • gemahlener Zimt (1/2 - 1 TL)
  • Minzblätter

So gehts:

  1. Von Orangen oben und unten jeweils eine Scheibe abschneiden. Orangen schälen, die weiße Haut mitentfernen. Die Orangen anschließend quer in dünne Scheiben schneiden und alle Kerne herauslösen. Den Saft auffangen.
  2. Orangenscheiben überlappend auf einer Platte anrichten und den aufgefangenen Saft darüber gießen.
  3. Orangen mit Rosenwasser und Honig beträufeln, anschließend Zimt darüber verstreuen. 
  4. Granatapfelkerne und Pistazien darauf verteilen und mit Minzblättern verzieren.

rmx

Mehr zum Thema

Kommentare