Bingo – immer noch beliebt?

Bingo – ein Spiel für alle Generationen?

Bingo erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit - gerade online finden auch jüngere Generationen Spaß daran. Bildquelle:
+
Bingo erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit - gerade online finden auch jüngere Generationen Spaß daran. Bildquelle:

Bingo ist vielen vor allem aus dem Fernsehen und einigen Serien bekannt. Dabei hat das Spiel durchaus Eigenheiten, die es zu einem interessanten Hobby und Spiel für die ganze Familie machen.

Bingo, das viele Menschen aus dem Fernsehen oder auch aus amerikanischen Serien kennen, ist ein Spiel, welches längst in Deutschland angekommen ist. Es lässt sich dabei sogar als Generationenspiel bezeichnen, denn abseits der Bingoabende und Veranstaltungen für Erwachsene gibt es sogar "Kinder-Bingo". Die Medien zeigen gerne, dass dieses Spiel überwiegend im kirchlichen Umfeld oder auch in Seniorenheimen gespielt wird. Aber stimmt das? Dieser Artikel schaut sich Bingo einmal genauer an und erklärt, worauf zu achten ist.

Bingo erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit - gerade online finden auch jüngere Generationen Spaß daran. Bildquelle:

Was ist Bingo genau? 

Von der Grundlage her ist Bingo ein sehr simples Spiel, das kein großes Vorwissen oder auch keine Fähigkeiten erfordert. Das macht es natürlich zu einem Generationenspiel. Es gilt: 

  • Spielrunden - es gibt immer drei Runden. Dabei erhält jeder Spieler Karten mit bereits aufgedruckten Ziffern. Jeder Spieler kann mehrere Karten einlösen. 
  • Runde 1 - innerhalb von 20 Sekunden wird eine Zahl gezogen. Jeder Spieler sucht auf seinen Karten nun die gezogene Zahl. Die Zahlensuche wird so lange fortgeführt, bis ein Spieler eine Zahlenreihe in einer diagonalen, senkrechten oder waagerechten Position voll hat. 
  • Runde 2 - das Prozedere läuft wie zuvor, doch geht es nun darum, zwei Zahlenreihen vollzumachen. 
  • Runde 3 - nur die, die Runde 2 schafften, kommen weiter. Jetzt müssen alle Kästchen auf den Karten mit den Zahlen gezogen werden.  

Der Ruf "Bingo" ist übrigens kein Klischee, denn er wird dann ausgestoßen, wenn jemand das Ziel in der jeweiligen Runde erreicht hat. Wenn mit mehreren Karten zugleich gespielt wird, kann es hektischer werden, da zur Zahlensuche nur 20 Sekunden zur Verfügung stehen. 

Das Spielprinzip erklärt auch, warum Bingo in so vielen Altersgruppen und Varianten gespielt wird. 

Was ist beim Online-Bingo zu beachten? 

Das Online-Bingo basiert auf virtuellen Spielautomaten. Virtuell sitzen also nicht alle Spieler in einem Raum und kreuzen die genannten Zahlen ab. Für Spieler ist das von Vorteil, denn sie brauchen gar nicht erst zu warten, bis eine Bingorunde beginnt, sondern sie starten diese direkt nach Belieben im Netz. Grundsätzlich gilt: 

  • Möglichkeiten – etliche Online-Casinos und sogar Sportwettenanbieter haben Bingo im Programm. 
  • Gewinne – sie fallen deutlich höher als offline aus. Zudem können Spieler ihre Chancen mittels Boni, Freispielen, Zusatzspielen oder ähnlichen Varianten erhöhen. 

Beim Online-Bingo gilt aber, dass es sich um ein Glücksspiel handelt und somit auch wieder nur Erwachsene an dem Spiel teilnehmen dürfen. Zudem sollte jeder Spieler schauen, wo er sich anmeldet. Nicht allein der Willkommensboni darf zählen, viel mehr die jeweiligen Bedingungen rund um den Bonus. Nicht jeder Bonus verdoppelt die erste Einzahlung, vielfach muss der versprochene Bonus zuerst umgesetzt werden, bevor er ausbezahlt wird. Genau das kann massiv ins Geld gehen. Allgemein gilt rund um Online-Casinos: 

  • Lizenz – eine deutsche Lizenz gibt es höchstens für Spieler aus Schleswig-Holstein. Ansonsten gilt die sogenannte EU-Lizenz, die meist aus Malta oder Gibraltar stammt. 
  • Zahlungen – wie sind Ein- und Auszahlungen geregelt? Sehr wichtig ist die Auszahlungsgrenze, denn oftmals wird ein Minimalbetrag genannt. Liegt dieser beispielsweise bei 20,00 Euro, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Gewinn verspielt wird, um die Grenze zu erreichen. 
  • Erreichbarkeit – bei der Auswahl des Casinos sollte auf die wahrscheinlichste Nutzung geachtet werden. Wird vom Computer, Laptop oder Smartphone ausgespielt? Diese Frage ist deshalb wichtig zu beantworten, da die mobilen Versionen der Casinos nicht unbedingt alle Spiele der Browserversion bieten. Es wäre ärgerlich, wenn ausgerechnet die Bingo-Optionen nicht für das Smartphone nutzbar wären. 

Allgemein sind Online-Casinos jedoch sehr sicher. Durch die Lizenz werden sie geprüft und beständig kontrolliert. Was Online-Bingo jedoch nicht bieten kann, ist die Gemeinschaft während des Spiels und die Spannung, schneller als der Tischnachbar zu sein. 

Wer spielt heute wo Bingo? 

Letztendlich lautet die Antwort: Jeder, der möchte und überall dort, wo gespielt werden soll. 

Bingo gibt es, selbst ausgehend von der klassischen Variante, in so vielen Formen, dass es tatsächlich von Kindern als bloße Spielerei gespielt werden kann. Hier stehen natürlich keinerlei Gewinne im Mittelpunkt, sondern schlichtweg der Spaß. Das Bingospiel ist nun mit Memory-Spielen vergleichbar. Doch auch das TV-Klischee stimmt: 

  • Kirchliches Umfeld – in vielen Gemeinden werden Bingo-Abende veranstaltet. Häufig gibt es feste Bingo-Tage, an denen sich die Gemeinde versammelt und zur Unterhaltung spielt. 
  • Seniorenheime – hier gilt dasselbe, wie bei den kirchlichen Abenden. Und auch hier wird das Bingo-Spiel genutzt, um gemeinsam etwas zu unternehmen und der Einsamkeit vorzubeugen. Viele Altenheime richten gezielt Bingo-Nachmittage aus, an denen sich die Bewohner im Saal versammeln und spielen. Die Unterhaltung steht im Mittelpunkt, wobei Bingo die Unterhaltungsmethode ist, an der, eventuell mit Hilfe, jeder teilnehmen kann. Es spielt keine Rolle, ob körperliche Gebrechen vorliegen.

Aber auch im privaten Rahmen ist Bingo als Gemeinschaftsspiel geeignet. An dieser Stelle kommen die Varianten oft zum Zuge, denn Zahlen können durch Symbole oder Aktivitäten ersetzt werden. 

Abseits dieser Bingo-Spiele gibt es natürlich das Spiel, das bereits zu den Glücksspielen zählt. Muss sonst oft höchstens ein kleiner Beitrag für Speis und Trank entrichtet werden, wird der Einsatz nun für den möglichen Gewinn aufgewendet. Wobei "Gewinn" je nach Veranstalter eine unterschiedliche Bedeutung hat: 

  • Geldgewinne – gerade beim TV- oder Online-Bingo wird um Geld gespielt. 
  • Sachgewinne – vielleicht klingt das wieder nach einem Klischee, aber so manche Bingo-Abende verteilen Töpfe und Geschirr an die Gewinner. Es kommt immer darauf an, wo gespielt wird. Zudem entscheidet die gewünschte Zielgruppe über die Gewinne. 

Was unter Glücksspiel fällt und was nicht, ist allerdings umstritten. So mussten Altenheime ihre Bingorunden einstellen, weil Rechnungsprüfer Schokolade mit dem Hinweis „Bingo“ auf der Quittung vorgefunden haben und auf illegales Glücksspiel pochten.

Fazit - Bingo: Ein Spiel für jedes Alter 

Bingo ist ein Spiel, das Generationen zusammenbringen kann und unglaublich viel Spaß macht. Wird es als Gemeinschaftsspiel gespielt, sorgt es für gemeinsame Unterhaltung und die Chance auf kleinere Gewinntüten, online lässt es sich als echtes Glücksspiel spielen. Aber auch TV-Anstalten oder Lotteriegesellschaften bieten die Glücksspielvariante von Bingo an. Doch keine der modernen Varianten kann den Vorzug aufheben oder kopieren, den Bingo für Milliarden Menschen weltweit bietet: Den Ausweg aus der Einsamkeit oder Langeweile an einem festen Tag in der Woche.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare