Diesmal ohne Katzenjammer

7 Tipps für ein entspanntes Silvester mit Deinem Vierbeiner

+
So entspannt kann die Katze auch während des Silvester-Feuerwerks rumliegen.

Panische Haustiere braucht an Silvester niemand! Damit auch dein Vierbeiner entspannt durch die Silvester-Knallerei kommt, haben wir sieben Tipps zusammengestellt:

Der Silvesterabend kann für Haustierhalter eine echte Herausforderung sein – zum Beispiel wenn die Fellnase panisch wird und sich zitternd unter der Couch versteckt.

Doch gestresst will weder Mensch noch Tier ins neue Jahr starten. Also haben wir hier einige Tipps für Dich, wie Du Hund und Katz‘ nicht nur die Böllerei, sondern auch den ganzen Abend erleichtern kannst:

1. Kein Reste-Essen bitte!

Sonst gibst Du deinen Tier ja schließlich auch keine scharfen und salzigen Lebensmittel zu essen – dann solltest Du auch an Silvester darauf achten, dass der Tisch nach dem Essen ordentlich abgeräumt wird. Vor allem Zwiebeln, Öle und Knoblauch können für Hunde und Katzen gefährlich werden.

2. Blick in die Zukunft

Wenn Du nach dem Bleigießen das Wasser auf dem Tisch stehen lässt, können wir Dir sagen, wie die Zukunft aussehen wird: Dein Tier kann sich an der hohen Konzentration Blei im Wasser vergiften, wenn es davon trinkt!

3. „Geschäfte“ vor 22 Uhr erledigen

Hund und Katze sollten während der großen Knallerei auf keinen Fall draußen sein – das ist selbstredend! Doch Hundebesitzer sollten daran denken, sich um das große und kleine „Geschäft“ des Vierbeiners zu kümmern und rechtzeitig Gassi zu gehen. Freigänger-Katzen rechtzeitig vor den Böllern „einfangen“!

4. Ablenkung ist die halbe Miete

Lenke besonders ängstliche Hunde während des mitternächtlichen Trubels ab! Biete ihm Sicherheit und Geborgenheit. Doch auch wenn es Dir als Halter schwerfällt: Tröste Deinen Vierbeiner besser nicht, denn er könnte diese besonders intensive Zuwendung als positive Bestätigung seines Verhaltens deuten und sich in seine Panik sogar noch weiter hineinsteigern.

5. Ruhiges Plätzchen

Achte darauf, dass dein Tier sich an einem möglichst ruhigen Ort befindet – egal ob Hund, Vogel oder Hamster! Katzen suchen sich ihr Plätzchen in der Regel selbst aus. Um deiner Samtpfote zu helfen, kannst Du zum Beispiel Schranktüren offen lassen.

6. Gewohnte Geräusche beruhigen

Lasse ruhig den Fernseher oder die Musik leise laufen. Das sorgt für eine gewohnte Geräuschkulisse und beruhigt dein Haustier zusätzlich.

7. Nur an der Leine!

Hunde bereits einige Tage vor Silvester in bewohnten Gebieten an der Leine führen. Auch wenn dein Hund sonst nicht ängstlich ist, besteht die Gefahr, dass er sich durch einen zu früh gezündeten Böller erschreckt und verschwindet. Nach Silvester können Hunde in Scherben oder gefährliche Blindgänger treten – also auch einige Tage danach angeleint lassen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare