Tipps und Tricks für Hobby-Gärtner

So bringst Du Deine Obstbäume durch den Winter!

+
Obstbäume sollten vor dem Winter gerüstet sein.

Damit Dein Garten oder Acker in der kalten Jahreszeit keine gravierenden Schäden davonträgt, solltest Du im Herbst gewisse Arbeiten vornehmen. Hier eine Übersicht für Hobby-Gärtner:

Die Obstbauberatung der Stadt Heidelberg informiert Besitzer von Gärten oder Streuobstwiesen, wie sie am besten verfahren, um ihre Obstbäume winterfest zu machen. Mit ein paar Handgriffen ist schon alles in trockenen Tüchern.

  • Leimringe an Bäume und Pfähle anlegen: Die Leimringe verhindern das Aufwandern von Frostspannerweibchen zur Eiablage und damit Fraßschäden durch die Raupen im Frühjahr. In Nordbaden wird ein starkes Auftreten der Raupen im Frühjahr erwartet!
  • Fallobst aufsammeln: Das konsequente Aufsammeln von Fallobst ist die beste Methode, um Feld- und Wühlmäuse fernzuhalten.
  • Holzkrankheiten eindämmen: Holzkrankheiten verbreiten sich auch in den Wintermonaten. Die Krötenhautkrankheit an Steinobst, der Obstbaumkrebs an Kernobst und die Rotpustelkrankheit an Johannisbeeren sind pilzliche Krankheiten, die Du nicht mit Fungiziden bekämpfen kannst. Befallene Astpartien solltest Du bis ins gesunde Holz zurückschneiden und befallene Stämme sorgfältig ausschneiden, bis keine braunen Verfärbungen mehr zu sehen sind. 
  • Fruchtmumien entfernen: Hängen besonders an Steinobstbäumen noch verschimmelte Früchte, solltest Du die absammeln, um eine Infektion der neuen Blüte mit dem Moniliapilz zu vermeiden.
  • Maulbeerschildlaus: Sie bildet weiße Beläge und Du kannst sie nur mechanisch bekämpfen. Einfach mit einer Bürste oder vorsichtig mit einem Hochdruckreiniger entfernen.
  • Kiwis ernten: Vor dem ersten Frost solltest Du die Früchte schonend ernten. Sie reifen nach und sind dann - je nach Lagerung - bis ins Frühjahr haltbar.
  • Wühlmäuse jagen: Wenn Du es übers Herz bringst, solltest Du sie mit Fallen oder Ködern jagen, bevor sie im Winter ernsthafte Fraßschäden anrichten.
  • Obstgehölze pflanzen: Nach Abschluss des natürlichen Laubfalles ist die ideale Zeit, Gehölze zu pflanzen. Diese können dann über Winter einwurzeln und haben im Frühjahr einen guten Start.
  • Keine Schnittarbeiten: Schnitt im Herbst schadet der Gesundheit der Gehölze und setzt deren Frosthärte herab. Ab Dezember, besser noch nach der Jahreswende, kannst Du mit Schnittmaßnahmen beginnen.

pm/hew

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare