Was ist eigentlich Fruchtgemüse?

Obst oder Gemüse? Verwirrung auf dem Teller!

+
Obst oder Gemüse – Wo kann man die Tomate einsortieren?

Melonen schmecken süß, Tomaten eher herzhaft – doch würdest Du sie wirklich der richtigen Kategorie zuordnen? Und was ist eigentlich Fruchtgemüse?

Zum deftigen Mittagessen etwas Gemüse, zum süßen Nachtisch etwas Obst. Es könnte alles so einfach sein – wenn da nicht dieses Verwirrspiel mit den Bezeichnungen wäre. Es gibt nämlich ein paar Obst- und Gemüsesorten, die wir so gar nicht bezeichnen würden. 

Ein gutes Beispiel dafür ist die Melone. Egal ob Wassermelone, Netzmelone oder Honigmelone – Melonen schmecken herrlich süß und passen hervorragend in einen frischen Obstsalat. Eigentlich gehört die Melone jedoch zu den Kürbissen und zählt somit zu den Gemüsesorten!

Auch der Rhabarber, den viele so gerne auf einem Kuchen genießen, gehört eigentlich zum Gemüse.

Die Tomate – gerne mit Salz, Pfeffer und Zwiebeln serviert – ist eigentlich nicht das, was sie zu sein scheint. Die roten Kugeln gehören nämlich zu den Obstsorten. Um die Tomate etwas besser einsortieren zu können, gibt es sogar eine eigene Kategorie für eben solche Pflanzenteile, die sowohl Obst, als auch Gemüse sind – Fruchtgemüse nennt man sie. Dazu zählen im Übrigen auch Paprikas und die bereits genannten Melonen.

Tomate im Obstsalat und Rhabarber zum Schnitzel? Wir halten uns dann doch lieber an Geschmack – anstelle der Gruppierung. 

mk

Kommentare