Erdiges Weinrot, dunkles Blau 

Die Nagellack-Trends im Herbst

+

Von erdigen Tönen, grafischen Mustern bis zu ‚Color Blocking‘ – bei den Nagellack-Trends in diesem Herbst ist einiges erlaubt! So passen auch Deine Nägel zur kalten Jahreszeit:

Weinrot schimmern die Nägel im Herbst. Denn die Farbe passt perfekt zur erdigen Herbst-Kleidung, sagt Sabrina Siebert, Nageldesignerin in Berlin. Die Trendfarbe des Jahres ist Marsala, ein warmes Bordeauxrot. Auch ein dunkler Grauton oder ein dunkles Blau sehen im Herbst elegant aus.

Die Lacke kommen dabei aber nicht einfach so auf die Nägel: Color Blocking ist das Stichwort. Nagellackträgerinnen experimentieren hier mit verschiedenen Farben und Mustern. Zum Beispiel schachteln sie abstrakte grafische Muster wie Quadrate und Dreiecke in zwei oder drei Farben ineinander.

Bei der Nagelform setzt sich ein Trend fort: Mandelform und kurz getrimmte Nägel sind weiterhin sehr beliebt. Wahlweise können Frauen eine weiße Spitze lackieren oder die Spitzen naturweiß belassen. 

Und so bringen Nagellackträgerinnen ihre Nägel in Form: Zunächst feilen sie die Nägel mit einer Sandpapier- oder Glaspfeile und schieben die Nagelhaut leicht zurück. Dann wird der Nagel mit einem Buffer, einem viereckigen Feilblock, ohne Druck angeraut, um Verfärbungen zu entfernen und die Haltbarkeit des Lacks um ein bis zwei Tage zu erhöhen. 

Beim Nagellackkauf rät Siebert, keinen allzu billigen Lack zu nehmen, denn hier sei häufig die Haltbarkeit kürzer und die Deckkraft niedriger. Ist der passende Lack gefunden, sollte er nicht direkt auf die Nägel wandern. Erst heißt es, Hände oder Füße zu waschen und desinfizieren. Hygiene ist wichtig, um Nagelpilz und bakteriellen Infektionen vorzubeugen. Vorher zu baden oder zu duschen sei ungünstig, da die Nagelplatte aufquillt und der Lack später abplatzt. 

Kleine Lackschäden lassen sich übrigens kaschieren, indem man etwas Glitzer auf den Nagel oder den Nagelrand gibt und dann Klarlack aufträgt.

dpa/kab

Kommentare