Schick, gemütlich und kuschelig warm

Das perfekte Outfit für Heiligabend!

+
So viel Auswahl – Wie soll man sich da nur entscheiden?

Am 24. Dezember muss das Outfit so einiges mitmachen: Schick essen, gemütliche Bescherung und dann noch ein Spaziergang in der Kälte? Mit dieser Kombination bist Du für alle Gelegenheiten bestens gerüstet:

Erst groß schlemmen, dann die Bescherung und danach noch spazieren oder ausgehen? Das Outfit an Weihnachten muss einiges mitmachen. Mehrmals umziehen kommt aber nicht infrage – viel zu aufwändig.

Das perfekte Outfit sollte daher aus mehreren Teilen bestehen, das man mit verschiedenen Accessoires aufpeppen und verändern kann.

Besonders vorteilhaft ist daher eine Kombination mit einem Rock – Das wirkt elegant, kann aber mit kleinen Details ganz leicht abgewandelt werden. Zu Rock und Blazer kann Beispielsweise sowohl eine schöne Bluse, als auch ein lockeres Top getragen werden. 

Auch die Schuhe können das Outfit blitzschnell verwandeln. Im Restaurant, der Kirche oder beim Treffen mit den Schwiegereltern sehen Pumps oder Stiefel mit Absatz natürlich am besten aus. Für den Spaziergang sind dagegen flache Stiefel oder Boots gemütlicher – und vor allem auch wärmer!

Egal welches Schuhmodell gewählt wird – im Winter sollten unbedingt Strumpfhosen getragen werden. Dünne und vor allem hautfarbene Modelle mit etwas Glanz wirken sehr edel und lassen das Outfit festlich erstrahlen. Blickdichte Modelle können nicht nur mit verschiedenen Farben und Mustern ausgestattet sein – sondern halten zudem auch etwas wärmer. Fürs romantische Kuscheln vor Kamin oder TV sollte auch immer ein schönes Paar Kuschelsocken dabei sein. Die halten warm und sorgen sofort für Gemütlichkeit. 

Ob festlich und edel oder gemütlich und individuell – Wer zu Weihnachten viel unterwegs ist und dabei auch viel Auto fährt, sollte darauf achten, dass die gewählten Stoffe einen hohen Polyesteranteil haben. Natürlichere Stoffe knittern schnell – spätestens nach dem zweiten „Termin“ sieht das nicht mehr schön aus. 

dpa/mk

Mehr zum Thema

Kommentare