1. Mannheim24
  2. Baden-Württemberg

BW: Mann täuscht Mord an Onkel vor – aus Ungeduld

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Mann aus Baden-Württemberg täuscht Mord vor – aus Ungeduld (Symbolfoto)
Mann aus Baden-Württemberg täuscht Mord vor – aus Ungeduld (Symbolfoto) © Robert Günther/dpa

Steinheim an der Murr - Ein Mann hat aus purer Ungeduld einen Mord vorgetäuscht. Warum er sich jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten muss:

Weil er nicht so lange auf einen Rettungswagen warten wollte, hat sich ein 50-jähriger Mann in Steinheim an der Murr (Baden-Württemberg)* als Mörder ausgegeben. Der Mann meldete sich nach Angaben der Polizei am Samstagabend gegen 21 Uhr über den Notruf und erklärte, dass er seinen Onkel erstochen habe. Sofort machten sich mehrere Streifenwagenbesatzungen, ein Notarzt und ein Rettungswagen auf dem Weg zum vermeintlichen Tatort in Steinheim. Vor Ort erlebten die Einsatzkräfte dann jedoch eine böse Überraschung, wie HEIDELBERG24* berichtet.

Steinheim: Mann täuscht Mord aus Ungeduld vor – Polizei ermittelt

Wie sich herausstellte, hatte der Mann den Mord lediglich vorgetäuscht – aus purer Ungeduld. Sein Onkel wurde nicht etwa von ihm ermordet, sondern hatte lediglich Rückenschmerzen. Nachdem die beiden Männer am Samstagabend offenbar eine Stunde auf einen Arzt gewartet hatten, beschloss der Neffe sich kurzerhand, sich als Mörder auszugeben. Die normale Anfahrt eines Rettungswagens für seinen Onkel hatte ihm wohl zu lange gedauert. Das berichtet auch echo24*.

Der 50-Jährige muss sich nun der Polizei zufolge nun wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg prüft außerdem, ob der Mann den Einsatz bezahlen muss. (kab) *HEIDELBERG24 und echo24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare