1. Mannheim24
  2. Baden-Württemberg

Nach Schüssen in Leingarten mit 2 Schwerverletzten – Polizei sucht zwei wichtige Zeugen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Bluttat in Leingarten bei Heilbronn: Zwei Personen werden durch Schüsse teils lebensgefährlich verletzt. Ein 16-jähriger Teenager sitzt in U-Haft. Die Polizei sucht zwei wichtige Zeugen:

Update vom 18. Oktober: Nach der brutalen Auseinandersetzung mit zwei Schwerverletzten sucht die Ermittlungsgruppe „Leinbach“ nach bestimmten Zeugen. Ein Mann (klein, mittleres Alter, Jeans, dunkle Jacke, Rucksack) soll am Tattag zwischen 23:40 und 23:50 Uhr auf dem Radweg entlang des Leinbachs von der S-Bahn-Haltestelle „Leingarten Bahnhof“ in Richtung der Haltestelle „Leingarten Mitte“ gelaufen sein. Zeitgleich soll eine kleinere etwa 30-jährige Frau (braunschwarze, mind. schulterlange Haar) auf dem Bahnsteig gestanden haben.

Da die beiden beschriebenen Personen wichtige Zeugen sein könnten, werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/104-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden. Auch Personen die Hinweise zu den Gesuchten geben können, werden gebeten sich zu melden.

Nach Schüssen in Leingarten mit 2 Schwerverletzten – Herkunft der Tatwaffe geklärt

Update vom 6. Oktober: Neue Erkenntnisse zu den Schüssen in Leingarten, die in der Nacht auf Sonntag zwei junge Menschen schwer bzw. lebensgefährlich verletzt haben: Nach Angaben der Ermittler konnte der Tathergang mittlerweile rekonstruiert werden. Demnach hat der in U-Haft sitzende 16-Jährige mit halbautomatischen Handfeuerwaffe auf zwei 15 und 20 Jahre alte Männer geschossen. Dabei wurden der 15-Jährige lebensgefährlich und der 20-Jährige schwer verletzt.

Auch über die Tatwaffe ist mittlerweile mehr bekannt: an die halbautomatische Handfeuerwaffe kam der Jugendliche wohl über einen Angehörigen ohne dessen Wissen. Der Angehörige ist nach Angaben der Polizei legaler Besitzer der Waffe. Aktuell wird noch ermittelt, wie der 16-Jährige an die Waffe kam. Dabei wird auch untersucht, ob der Eigentümer der Waffe gegen das Waffenrecht verstoßen hat. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo Heilbronn dauern an.

Zweifach versuchter Mord: Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen eskaliert
Zweifach versuchter Mord: Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen eskaliert © HEIDELBERG24/Hessenauer/7aktuell

Nach Schüssen in Leingarten mit 2 Schwerverletzten – Verdächtiger (16) sitzt in U-Haft

Update vom 4. Oktober, 14:56 Uhr: Neue Details zu der unfassbaren Bluttat am Freitag (30. September) in Leingarten. Ein 16-Jähriger soll dort am Bahnhof beim Streit zweier Personengruppen auf mehrere Beteiligte geschossen haben. Zwei Opfer sind schwer verletzt worden. Inzwischen wisse man, woher der Verdächtige, der tags darauf festgenommen werden konnte und in U-Haft sitzt, die Waffe hat, wie ein Sprecher der Polizei Heilbronn gegenüber dem SWR mitgeteilt hat.

Genauere Angaben wolle man aber aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch nicht machen. Die Ermittlungsgruppe „Leinbach“ der Kripo arbeitet weiter mit Hochdruck an dem Fall. Während die Bevölkerung in Leingarten laut SWR geschockt ist, zeigt sich Bürgermeister Ralf Steinbrenner (parteilos) zuversichtlich, dass die Staatsanwaltschaft das Verbrechen „möglichst umfassend und schnell aufklärt“ und der Täter ordnungsgemäß bestraft wird.

„Unvermittelt“ auf Menschen in Leingarten geschossen – Jugendlicher (16) steht unter Verdacht

Erstmeldung vom 3. Oktober, 10:42 Uhr: In der Nacht auf Samstag (1. Oktober) ereignen sich in Leingarten dramatische Szenen. Gegen 23:40 Uhr meldet ein Zeuge einen Streit in der Nähe des Bahnhofs. Zwei Gruppen geraten dabei aneinander. Plötzlich fallen Schüsse und auch andere Waffen werden eingesetzt. Darüber berichtet HEIDELBERG24.

Einsatz in Leingarten: „Unvermittelt“ auf Menschen geschossen – 2 Opfer schwer verletzt

Wie die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das Polizeipräsidium Heilbronn am Sonntagabend in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichten, steht ein 16-jähriger Teenager unter Verdacht, auf die Menschen geschossen zu haben. In dem Bericht heißt es: „Nach aktuellem Ermittlungsstand soll er unvermittelt mit einer Schusswaffe auf mehrere Personen geschossen haben. Zwei männliche Personen sind jeweils von einem der abgefeuerten Projektile getroffen und schwer verletzt worden. Eine weitere Person wurde von einem dritten Projektil verfehlt.“

In einer weiteren Mitteilung spricht die Polizei außerdem von weiteren leicht verletzten Personen. Dem Jugendlichen wird zweifacher versuchter Mord vorgeworfen. Noch am Sonntag erlässt ein Haftrichter des Amtsgerichts Heilbronn auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. Der Verdächtige sitzt seither im Gefängnis.

Schüsse in Leingarten: Kripo Heilbronn richtet Ermittlungsgruppe „Leinbach“ ein

An dem Fall arbeitet eine 30-köpfige Ermittlungsgruppe mit dem Titel „Leinbach“. Die Experten der Kripo Heilbronn können eine Vielzahl von Beweismitteln sicherstellen, darunter auch die vermeintliche Tatwaffe.

In Ludwigshafen ereignen sich am Wochenende ebenfalls schockierende Szenen. Dort hat ein Mann mit einer Schusswaffe auf zwei weitere Männer gezielt und sie verletzt. Eine Lebensgefahr besteht nicht, der Verdächtige befindet sich ebenfalls in Haft. (pol/jol)

Auch interessant

Kommentare