1. Mannheim24
  2. Baden-Württemberg

Impfstatus mit Ablaufdatum – diese Fristen müssen Geimpfte kennen

Erstellt:

Von: Christina Rosenberger

Kommentare

Ein Impfpass und ein Smartphone mit der CovPass-App liegen auf einem Impfzertifikat.
Das Impfzertifikat soll nach Plänen der EU-Kommission bald auf neun Monate befristet werden. © Stefan Puchner/dpa

Wie lange ist die Impfung oder der Genesenennachweis gültig? Diese Frage stellen sich viele Deutsche. Hier ein Überblick:

Kaum geimpft, schon steht der nächste Piks an – so fühlen sich aktuell viele Deutsche in Bezug auf die Corona-Impfungen. Denn die Infektionszahlen in Baden-Württemberg und anderen Bundesländern steigen erneut und immer wieder müssen die Impf-Regeln angepasst werden – alle paar Wochen geben die Experten neue Empfehlungen bekannt: Kaum sind die Booster-Impfungen mit den mRNA-Impfstoffen im Gange, steht auch schon eine vierte Impfung* im Raum. Wie echo24.de* berichtet, gilt der Impfstatus mittlerweile nur noch für eine begrenzte Zeit.

Denn die Antikörper gegen das Coronavirus, die sich nach einer Impfung mit einem der bisher in Deutschland zugelassenen Vakzine bilden, lassen schon nach wenigen Monaten nach. Immer wieder gibt es neue Studien zur Wirksamkeit und deren Dauer bei Corona-Impfstoffen* – eine neue Booster-Studie deckt jetzt sogar auf: Ein Corona-Impfstoff ist fast wirkungslos.* Diese Studien wirken sich auch auf den offiziellen Impfstatus aus.

Corona-Impfung: Wann läuft der Impfstatus ab?

Denn technisch gesehen schränkt die Bundesregierung die Gültigkeit von Impf- und Genesenen-Zertifikaten gefühlt immer weiter ein. Viele wissen gar nicht mehr, wie lange ihre Impfung nun noch gültig ist, um als 2G- oder 2G-Plus-Nachweis anerkannt zu werden – und wann nachgeimpft werden muss.

Generell gilt für Deutschland: Wer seine Grundimmunisierung vollständig abgeschlossen hat, also zweimal mit Moderna, Biontech oder AstraZeneca gepikst wurde, oder eine alleinstehende Johnson & Johnson-Impfung erhalten hat, gilt aktuell für unbegrenzte Zeit als voll immunisiert nach der Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung. Doch durch die 2G-Plus-Regelung und EU-Richtlinien gibt es hier noch Sonderregeln.

Corona-Impfung: Für Reisen in die EU gilt ein Ablaufdatum der Impfzertifikate

Denn wer innerhalb der EU reisen möchte, muss sehr wohl auf das „Ablaufdatum“ seiner Impfung achten. Seit dem 21. Dezember 2021 gilt laut EU-Kommissionsbeschluss, dass die digitalen Impfzertifikate in den Apps ab dem 1. Februar 2022 nur noch für neun Monate gelten. Danach benötigen Reisende eine Booster-Impfung, um wieder ungehindert reisen zu dürfen.

Auch innerhalb Deutschlands gibt es Einschränkungen – denn in einigen Bundesländern, wie auch Baden-Württemberg, gilt teilweise mittlerweile die 2G-Plus-Regelung. In der Alarmstufe II gilt: In vielen Einrichtungen und Restaurants muss zusätzlich zur Grundimmunisierung ein tagesaktueller negativer Schnelltest vorgewiesen werden. Nur wessen letzte Impfung vor weniger als drei Monaten stattgefunden hat, darf ohne separaten Testnachweis rein.

Corona-Impfstatus: Für Genesene gelten besondere Regelungen – wann der Nachweis abläuft

Diese Regelung gilt auch für von Corona Genesene – wer einen Genesenen-Nachweis vorweisen kann, der nicht älter als drei Monate ist, der benötigt auch bei 2G-Plus in Baden-Württemberg keinen zusätzlichen Test. Allerdings müssen Personen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, zusätzlich das Ablaufdatum ihres Nachweis-Zertifikats beachten. In Deutschland ist die Regel:

So lange ist der Genesenen-Nachweis gültig:

Der Status beginnt 28 Tage nach einem positiven PCR-Testergebnis. 6 Monate nach der Testung verfällt der Genesenenstatus und man gilt wieder als ungeimpft. Der Genesenennachweis lässt sich nicht verlängern.

Übrigens: Wer sich nicht sicher ist, ob sein aktueller Impf- oder Genesenenstatus in Baden-Württemberg noch ausreicht, um ins Restaurant, Kino, Bekleidungsgeschäft oder Theater zu kommen, kann bei vielen Einrichtungen vorab telefonisch die Regelungen erfragen. Außerdem sind die Schnelltests inzwischen wieder kostenlos*. Welchen Corona-Test Geimpfte für die 2G-Plus-Regelung benötigen, erklärt echo24.de* im eben verlinkten Artikel. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare