1. Mannheim24
  2. Baden-Württemberg

Silvester mit Böller-Verbot? Das sagen Städte in Baden-Württemberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Silvester 2021: Polizeigewerkschaften fordern ein striktes Böllerverbot. Die Städte Esslingen und Ludwigsburg haben ihre ganz eigene Meinung dazu - echo24.de klärt auf!

Silvester 2021 ohne großen Knall? Für viele gehören Raketen, Böller und Leuchtbomben zum Jahreswechsel dazu. Allerdings steigen die Corona-Zahlen in Baden-Württemberg derzeit extrem in die Höhe und somit fordern die Polizeigewerkschaften DPolG und GdP ein Böllerverbot an Silvester 2021*, wie echo24.de* berichtet.

Bereits letztes Jahr hatten sich Bund und Länder auf ein Verkaufsverbot der Pyrotechnik* geeinigt, um Verletzungen zu vermeiden und die in der Corona-Pandemie sowieso schon geforderten Krankenhäuser nicht weiter zu belasten. Wird es dieses Jahr erneut zu einem stillen Silvester kommen? Städte in Baden-Württemberg wie Esslingen und Ludwigsburg machen zum Thema Böllerverbot eine klare Ansage.

Böllerverbot an Silvester 2021: Deutscher Städte- und Gemeindebund gegen generelles Feuerwerksverbot

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund zumindest hofft nach den Einschränkungen zum vergangenen Pandemie-Silvester auf einen Jahreswechsel ohne allgemeines Feuerwerksverbot. „Wir sprechen uns gegen pauschale Verbote für Silvesterfeuerwerke aus“, sagte Marc Elxnat vom Deutschen Städte- und Gemeindebund kürzlich der Deutschen Presse-Agentur.

„Das Thema hat eine Vielzahl von Aspekten – zum einen die potenziellen Ansammlungen und Feiern, die Verletzungsgefahr, zum anderen, im Umweltbereich, die Emissionen, die entstehen. Man müsste dann auch überlegen, ob stattdessen mehr zentrale Feuerwerke veranstaltet werden“, schlug Elxnat vor. Aber wie sieht es die Verwaltung der einzelnen Städte in Baden-Württemberg?

Böllerverbot an Silvester 2021: Esslingen und Ludwigsburg mit deutlicher Ansage

Einige wollen sich an der geltenden Corona-Verordnung des Landes orientieren. Denn das Infektionsschutzgesetz soll in den kommenden Wochen noch überarbeitet werden und auf Grundlage dessen eine neue Corona-Verordnung* entstehen. So teilte die Stadt Ludwigsburg auf Anfrage von echo24.de* mit: „Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist gültig bis 24. November 2021. Sie enthält daher noch keine Bestimmungen zu Silvester. Die Stadt Ludwigsburg wird deshalb die sich anschließende Fassung der Corona-Verordnung abwarten und dann gemäß dieser Verordnung handeln. Eine Sonderregelung der Stadt Ludwigsburg ist bis dato nicht geplant.“

Und auch die Bürger der Stadt Esslingen* dürfen sich auf ein lautes Silvester 2021 mit Raketen und Böllern freuen. Außer: In der Esslinger Altstadt, wie ein Sprecher auf Nachfrage mitteilte. Denn: „Gemäß § 23 Absatz 1 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände nicht nur in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen verboten, sondern auch in der Nähe von brandempfindlichen Gebäuden wie Fachwerkhäusern. Die gesamte Esslinger Altstadt wird von diesem gesetzlichen Verbot erfasst.“

Generelles Böllerverbot? Länder und Gemeinden haben die Entscheidungsmacht

Ob es dieses Jahr zu einem allgemeinen Böllerverbot in Baden-Württemberg aufgrund der Corona-Verordnung kommen wird, bleibt abzuwarten. Allerdings kann es auch ohne entsprechende Regelung in der Verordnung zu regionalen Feuerwerksverboten kommen. Da die einzelnen Länder und Gemeinden die Umsetzung in der eigenen Hand haben, gab es schon im vergangenen Jahr regional verschiedene Lösungen. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare