1. Mannheim24
  2. Baden-Württemberg

Rapper Bausa fährt ohne Führerschein, baut Unfall und flüchtet - 20.000 Euro Strafe

Erstellt:

Von: Valentin Betz

Kommentare

Rapper Bausa auf einem Konzert.
Der Rapper Bausa wollte die 20.000 Euro Strafe für seine Verstöße nicht zahlen. Erst die Drohung mit dem Finanzamt brachte den Musiker zum Umdenken. © Soeren Stache/dpa

Der Rapper Bausa baute einen Unfall, wehrte sich aber gegen das Bußgeld. Erst als er dem Gericht seine Finanzen offenlegen soll, kommt der Musiker zur Vernunft.

Heilbronn - Baden-Württemberg* hat nicht nur bekannte Unternehmen hervorgebracht. Auch musikalisch hat der Südwesten einiges zu bieten. Im Genre der Popmusik dürfte vielen der Sänger Max Giesinger*ein Begriff sein. Ansonsten ist Baden-Württemberg vor allem eine der Wiegen des Deutschrap: Neben den Fantastischen Vier kommen auch Genregrößen wie Massive Töne, Rin, Shindy oder Bausa aus dem Südwesten.

Letzterer hatte unlängst Ärger mit der Justiz - und bediente damit gleich mehrere Rapper-Klischees. Denn Bausa ist ganz typisch für die Subkultur des Hip-Hop offenbar Fan von schnellen Fahrzeugen. Für eine Spritztour mit dem Motorrad muss er sich nun vor Gericht verantworten.

Bausa baut Unfall und fährt davon - die Spritztour wird für den Rapper teuer

Bausa, der mit bürgerlichem Namen Julian Otto heißt, kommt wie seine Kollegen Rin und Shindy aus Bietigheim-Bissingen. Die Gegend scheint bei Musikern beliebt, denn auch Rapper Haftbefehl baut gerade ein Haus bei Stuttgart (BW24* berichtete). Wie die Heilbronner Stimme berichtet, verursachte Bausa im Juni 2020 einen Unfall mit seinem Motorrad - nicht weit von seinem Heimatort entfernt.

Das Problem: Der Rapper beschädigte dabei einen Straßenpfosten, zudem hatte er überhaupt keinen Führerschein. Doch anstatt die Polizei zu rufen und zu warten, stieg Bausa einfach wieder auf das Motorrad und fuhr davon. Das Resultat waren eine Anzeige und ein Strafbefehl, gegen welchen der Rapper Einspruch einlegte. Mit Verstößen gegen die Verkehrsordnung kennt sich Bausa laut Heilbronner Stimme gut aus: Er hat bereits 16 Voreinträge im Fahreignungsregister, überwiegend wegen Überschreitung des Tempolimits.

Bausa wehrt sich vor Gericht - doch beim Stichwort Finanzamt knickt der Rapper ein

Im Strafbefehl gegen Bausa war ein Strafmaß von 40 Tagessätzen zu jeweils 500 Euro angesetzt - also insgesamt 20.000 Euro. Dem Richter war das aber angesichts des Erfolgs des Rappers zu wenig. Alleine die Songs „Casanova“ und „Was du Liebe nennst“ haben auf der Streamingplattform Spotify fast 320 Millionen Clicks.

Der Rapper versuchte trotzdem, das Strafmaß zu mindern. „Die Bild und andere Zeitungen versuchen herauszufinden, wie viel Geld ich besitze. Aber ich kann Ihnen versichern, durch Corona sind die Zahlen bei Streaming-Angeboten um 40 bis 60 Prozent gefallen“, erklärte er laut Heilbronner Stimme. „Mehr als 50.000 Euro im Jahr werden es nicht gewesen sein“, so Bausa.

Der Richter am Heilbronner Amtsgericht wollte es aber konkret wissen. Sollte Bausa nicht seine Finanzunterlagen einreichen, würde das Gericht eine Prüfung durch das Finanzamt vornehmen lassen. Das war dem Rapper aus Bietigheim-Bissingen dann wohl doch zu heiß. Aufgrund der Drohung mit dem Finanzamt zog er seinen Einspruch zurück und erklärte sich bereit, die zuerst geforderten 20.000 Euro zu bezahlen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare