Genf 2017

Das ist der neue Suzuki Swift

Suzuki Swift Modell 2017
1 von 6
Der neue Suzuki Swift sieht flott aus. Der 3,84 Meter lange Kleinwagen kommt im Mai auf den Markt. 
Suzuki Swift Modell 2017
2 von 6
Neue Scheinwerfer, neuer Kühlergrill: Auf dem Genfer Autosalon 2017 feierte der kleine Japaner sein Debüt.
Suzuki Swift Modell 2017
3 von 6
Die Heckleuchten sind bei neuen Suzuki Swift vertikal ausgerichtet. Der neue ist ein Zentimeter kürzer, drei Zentimeter flacher und vier Zentimeter breiter als sein Vorgänger.
Suzuki Swift Modell 2017
4 von 6
Der Kofferraum fasst jetzt 265 Liter.
Suzuki Swift Modell 2017 mit  4,2-Zoll-Farbdisplay im Cockpit und ein Sieben-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole.
5 von 6
Der neue Swift hat ein 4,2-Zoll-Farbdisplay im Cockpit und ein Sieben-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole.
Suzuki Swift Modell 2017
6 von 6
Der neue Suzuki Swift hat Notbremsassistenten, adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Spurhaltewarnsystem mit Lenkradvibrationen und einen Fernlichtassistenten an Bord.

Flacher, breiter und kürzer - der neue Suzuki Swift ist jetzt 3,84 Meter lang und hat trotzdem mehr Platz für Passagiere und im Kofferraum. 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.