Verblüffendes Geständnis

30.000 Euro Schaden! Mädchen (7) zerkratzt Autos - Polizei baff, als sie Grund erfährt

30.000 Euro Schaden: 7-Jährige zerkratzt Autos und nennt einen fast verzeihbaren Grund
+
An 37 Autos wurden Kratzer mit dem gleichen Muster entdeckt.

In Sachsen hat eine 7-Jährige durch Lackkratzer in Autos Schäden in Höhe von 30.000 Euro verursacht. Die Polizei hat sie gestellt und kann den Grund kaum glauben.

  • Kratzer im Autolack* zu beseitigen, kann ein kostspieliges Unterfangen sein.
  • In Sachsen haben nun 37 Autobesitzer dieses Problem.
  • Bei der Täterin handelt es sich jedoch um ein sieben Jahre altes Mädchen.

Lackkratzer sind für jeden Autobesitzer der Horror. Nicht immer muss danach die Werkstatt aufgesucht werden - auch Hausmittel können bei der Beseitigung helfen*. Trotzdem möchte man sich den Ärger ersparen.

In Hohenstein-Ernstthal in Sachsen hat ein sieben Jahre altes Mädchen an mehreren Autos ihr Unwesen getrieben. Sie verursachte einen Schaden im fünfstelligen Bereich. Doch dahinter steckte keine böse Absicht und der ein oder andere Autobesitzer wird ihr womöglich sogar verzeihen.

Autos mit dem gleichen Muster zerkratzt

Das Mädchen soll laut einem Polizeibericht der Polizei Sachsen vom 4. Juni zwischen dem 21. und 27. April Lackkratzer an insgesamt 37 Fahrzeugen verursacht haben. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 30.000 Euro. Dass die Kratzer von ein und demselben Täter stammen, war an dem immer gleichen Muster erkennbar, welches in die Autos gekratzt wurde. Die Polizei startete daraufhin eine umfangreiche Ermittlung und ging den Spuren nach. Dafür sollen die Ermittler dem Polizeibericht zufolge aufwendige kriminaltechnische Untersuchungen und mehrtägige Überwachungen der Tatorte durchgeführt haben.

Die gefundenen Hinweise und Aussagen der Zeugen führten sie letztendlich zur kleinen Übeltäterin. Bei dieser handelt es sich um das sieben Jahre alte Mädchen, das daraufhin der Polizei erklärte, weshalb es die Autos zerkratzt hatte.

Lesen Sie auch: Bußgeld droht: Fast alle Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil an der Ampel falsch.

Das Geständnis: Die Kratzer sollten Schneeflocken darstellen

Während einem Gespräch mit den Polizisten gab die 7-Jährige zu, dass sie mit Steinen Schneeflocken auf die Autos "malen" wollte. Sie hätte nicht gewusst, welchen Schaden sie damit verursache. Sicherlich ist das für die betroffenen Autobesitzer äußerst ärgerlich. Unklar ist, ob die Eltern zu dem Zeitpunkt in der Nähe waren, als ihre Tochter sich an den 37 Fahrzeugen austobte. Es wird auch nicht erwähnt, ob sie für den Schaden aufkommen müssen.

Auch interessant: Beim Kauf von E-Autos: Umweltbonus wird verdoppelt.

ök

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare