Gut zu wissen

Die Raute im Renault-Logo: Woher kommt sie und was ist ihre Bedeutung?

+
Ist die Renault-Raute einfach nur ein Schmuckstück oder steckt da mehr dahinter?

Seit über 90 Jahren prangt die Raute auf jedem Renault. Aber warum die Franzosen sich für diese Form entschieden haben, erklären wir Ihnen.

Die Raute: Viele kennen Sie von Bundeskanzlerin Merkel, aber für Autofans steht sie in der Regel für Renault. Die Franzosen bezeichnen sie lieber als Rhombus und führen diesen bereits seit über 90 Jahren im Logo. Der Weg dahin, war aber gar nicht so einfach.

Nützlich statt Designelement: Das erste Renault-Logo

1923 zierte erstmals ein Logo die Autos von Renault. Auf der Motorhaube des Renault 10 CV prangte ein rundes, vertikal geteiltes und mit Querlamellen versehenes Schild. In der Mitte ist der Schriftzug "Renault" angebracht. Laut Website des französischen Autobauers sei die Kreisform auch eine praktische Entscheidung gewesen. Das Emblem diente auch als Blendgitter für die Hupe. Die Position sei damals vom Gesetzgeber klar vorgeschrieben: hinter einem schützenden Metallgrill an der Wagenfront.

Zuvor verwendete Renault intern unterschiedliche Logos. Eines davon zeigte ab 1898 ein ovales Medaillon mit zwei gespiegelten "R" und steht für "Renault-Frères" – die Gebrüder Renault. 1906 wurde das Medaillon durch ein Bild des Siegerwagens beim ersten Grand Prix von Frankreich ausgetauscht. Nach dem Ersten Weltkrieg wechselte wieder das Logo. Die Franzosen bauten nun auch Panzer und dieser ersetze den Rennwagen – bis es 1923 abgelöst wurde.

Lesen Sie auch: Was bedeutet der Peugeot-Löwe und wofür steht der Mercedes-Stern?

Renault-Logo vom Kubismus inspiriert

Nur zwei Jahre später ersetzte Renault wieder sein Logo. Die runde Form wurde erneuert durch eine Raute. Den Schritt vollzog man, da das runde Emblem nicht mehr zu den scharf gezeichneten Ecken und Kanten der Renaults passte – deren Design orientierte sich am aufkommenden Kubismus.

Das runde Schild musste einem auf der Spitze stehendem Parallelogramm weichen. Die Querlamellen und der "Renault"-Schriftzug blieben erhalten. Der Rhombus bzw. die Raute sollte die Modernität und Zukunftsorientierung von Renault symbolisieren.

Zu Beginn dürfen nur die Luxusmodelle von Renault die neue Raute tragen. Bis Ende der 1930er Jahre kommt das neue Renault-Logo auch bei anderen Modellen zum Einsatz.

Erfahren Sie hier, welche Bedeutung hinter dem Volvo-Logo steckt und was das Hyundai-Logo wirklich bedeutet.

Renault bringt Farbe ins Logo

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs gibt sich Renault ein neues Logo, nach dem das Unternehmen verstaatlicht und in "Régie Nationale des Usines Renault" umbenannt wurde. Die Form aus den 30er Jahren bleibt erhalten, die Lamellen wurden aber Gelb eingefärbt.

Die Farbe bleibt aber nur bis 1959 bestehen. Die Renault-Raute sollte für die kommenden 13 Jahre wieder in grau erscheinen. 1972 zeichnet sich die heutige Variante des Logos erstmals ab. Zu dieser Zeit soll der Künstler Victor Vasarely das Markenemblem neu interpretieren. Die Querlamellen und der Schriftzug verschwinden. Das Logo sollte einfacher und zugleich komplex werden, technisch und ästhetisch.

1992 ist aber wieder Schluss damit. Die angedeutete Dreidimensionalität wurde in einen echten 3D-Effekt umgewandelt. Renault möchte mit dem bis heute gültigen Logo Modernität, Kreativität und Wertigkeit ausdrücken.

Lesen Sie mehr: Was steckt hinter dem Toyota-Logo und was bedeutet der Opel-Blitz?

Ihre Meinung ist gefragt

Auch interessant: Warum Porsche ein Pferd im Wappen hat und was das Mazda-Logo bedeutet.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare