Weltpremiere in Berlin

Neuer VW Polo: Erste Infos und Bilder

Am kommenden Freitag feiert die sechste Polo-Generation Weltpremiere in Berlin. Heute gibt es erste Teaser-Bilder.
1 von 2
Am kommenden Freitag feiert die sechste Polo-Generation Weltpremiere in Berlin. Heute gibt es erste Teaser-Bilder.
Der neue Volkswagen Polo: erster Ausblick
2 von 2
An der Front wurden die Scheinwerfer neu gestaltet. Vieles erinnert an den Golf.

Er ist ein VW-Bestseller, dessen neues Modell am Freitag (16. Juni) in Berlin Weltpremiere feiert. Der Polo 6 soll größer, geräumiger und komfortabler sein.

Volkswagen macht es spannend. An diesem Freitag präsentieren die Wolfsburger die mittlerweile sechste Generation des Polo, der laut Konzernangaben insgesamt bereits mehr als 14 Millionen Mal verkauft wurde. Jetzt veröffentlichte Teaser-Bilder von Heck und Front erlauben einen ersten Eindruck, wie die neue Version des Kompaktwagens aussieht. 

VW Polo 6: Mehr Platz, weniger Gewicht

An der Front wurden die Scheinwerfer neu gestaltet. Vieles erinnert an den Golf.

Äußerlich ist der Wagen mit sehr prägnanten Scheinwerfern deutlich an den größeren Bruder Golf angelehnt. Aller Voraussicht nach wird er auch nochmals einen Schritt geräumiger ausfallen, um für mehr Beinfreiheit auf der Rückbank zu sorgen. So kompakt ist er dann also am Ende gar nicht mehr. 

Abhängig von der Motorisierung soll die sechste Generation trotzdem bis zu 70 Kilogramm leichter, dafür aber nochmals größer sein - er könnte sogar die Vier-Meter-Marke überschreiten. Technisch wird der neue Polo wie im Volkswagen-Konzern üblich auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) aufbauen, der sogar Allradantrieb ermöglichen würde. Diese Vorgehensweise ist beispielsweise vom SUV-Konzept T-Roc bekannt.  

Sportliches und "expressives" Design

 „Dieser Volkswagen ist sofort als Original seiner Klasse und doch als komplett neu konzipierte Generation identifizierbar. Ein Polo mit einem expressiven Design, das den Kompakten sportlicher, klarer und auch innerhalb des Markenspektrums absolut eigenständig wirken lässt. Es ist ein Auto, das optisch und technisch perfekt in die Zeit passt", sagt Klaus Bischoff, Chefdesigner von VW.

Die Weltpremiere des "kleinen Golf" am Freitag wird übrigens sogar live übertragen.  

Auch interessant: So sieht das neue VW-Flaggschiff Arteon aus.

mop

Mehr zum Thema

Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos

Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos

IAA 2017: Diese zwölf Traumautos können Sie jetzt schon kaufen

IAA 2017: Diese zwölf Traumautos können Sie jetzt schon kaufen

PS-Monster und Design-Fails: Die Tops und Flops der IAA

PS-Monster und Design-Fails: Die Tops und Flops der IAA

Kommentare