IAA Nutzfahrzeuge 2014

Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger

Citroën Berlingo Electric
1 von 3
Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger.
Citroën Berlingo Electric
2 von 3
Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger.
Citroën Berlingo Electric
3 von 3
Citroën Berlingo Electric für Schornsteinfeger.

Lautlos, Schadstofffrei und somit umweltfreundlich

Der Citroën Berlingo Electric ist 4,38 Meter lang und bietet eine Laderaumfläche auf Höhe der Ladefläche von 1,80 Meter. Schornsteinfeger können Messgeräte und Utensilien in 3,3 Kubikmeter unterbringen.

Die Reichweite des rein elektrisch angetriebenen Transporters, dessen Elektromotor mit 67 PS (49 kW) bei 4.000 bis 9.200 U/min leistet, beträgt bis zu 170 Kilometer. Laut Citroen vollkommen ausreichend, um innerhalb des Bezirkes stets mobil zu sein.

Citroën Berlingo Electric

Die Standardladung im einphasigen 230 Volt-Netz dauert etwa 8,5 Stunden (14 A). Bei der Schnellladung über eine spezielle Ladevorrichtung (dreiphasig, 380 V) lädt die Batterie sogar innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent auf.

Der Citroën Berlingo Electric wird auf der IAA der Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt.

ml

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Illegales Autorennen auf A65: Alle drei Fahrzeuge beschlagnahmt! 

Illegales Autorennen auf A65: Alle drei Fahrzeuge beschlagnahmt! 

BMW-Fahrer rastet völlig aus und zertrümmert Autoscheibe!

BMW-Fahrer rastet völlig aus und zertrümmert Autoscheibe!

ICE bleibt auf Riedbahn liegen – 160 Reisende evakuiert

ICE bleibt auf Riedbahn liegen – 160 Reisende evakuiert

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

Nach Uerdingen-Aufstieg: Waldhof geht gegen DFB-Entscheid vor – und klagt! 

Nach Uerdingen-Aufstieg: Waldhof geht gegen DFB-Entscheid vor – und klagt! 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.