Gehaltsvergleich

Bayern-Star Jérôme Boateng muss 11,5 Tage für sein Auto arbeiten

Weltmeister Jérôme Boateng muss für seinen Lamborghini fast zwei Wochen arbeiten.
+
Weltmeister Jérôme Boateng muss für seinen Lamborghini fast zwei Wochen arbeiten.

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie lange Sportstars wie Messi, Vettel oder Boateng arbeiten müssen, um sich ein neues Auto zu leisten? Wir verraten es Ihnen.

Ein neues Auto ist für einen normalen Angestellten eine große Anschaffung, die lange und gut durchdacht sein will. Immerhin kostet so ein Neuwagen ordentlich Geld, das über Monate erarbeitet und gespart werden muss. Im Prinzip gilt das auch für Sportstars wie Jérôme Boateng oder Sebastian Vettel. Nur müssen diese deutlich kürzer arbeiten. Wir verraten Ihnen, wie lange.

Jérôme Boateng und Co.: So lange müssen Sportstars für ihr Auto arbeiten

Weltmeister Jérôme Boateng muss mit am längsten für sein Auto arbeiten. In einer Erhebung des Wettanbieters Wettbasis landet der Bayern-Spieler auf Platz vier. Für seinen Lamborghini Aventador muss Boateng 11,5 Tage arbeiten. Allerdings ist die Liste mit Vorsicht zu genießen.

Denn Spitzenreiter Lionel Messi wird in der Liste mit einem Ferrari 335 S Spider Scaglietti aus dem Jahr 1957 für schlappe 32 Millionen geführt. Für diesen müsste der Star des FC Barcelona satte 118 Tage arbeiten. Das Problem: Messi hat bereits 2016 dementiert, dass er den Ferrari ersteigert hat. Stattdessen soll der US-Immobilienentwickler Brian Ross den Zuschlag erhalten haben, berichtete damals das Wirtschaftsmagazin manager magazin.

Auf Rang zwei liegt Cristiano Ronaldo der für sein teuerstes Auto knapp 42 Tage arbeiten muss. Aber auch hier gilt: Es ist nicht bestätigt, dass der Portugiese wirklich den Bugatti La Voiture Noire erstanden hat. Rechnet man diese beiden Weltstars aus dem Ranking, liegt Jérôme Boateng sogar auf Platz zwei.

Lesen Sie auch: Dieser Oldtimer ist über 100 Millionen Euro wert - hat allerdings einen Haken.

Sebastian Vettel muss nur 18,5 Stunden für sein Auto arbeiten

Neuer Spitzenreiter wäre dann der Amercian-Football-Star Drew Brees (New Orleans Saints). Für seinen Bugatti Veyron muss der Quarterback fast 22 Tage arbeiten. In der Liste tauchen auch noch andere deutsche Sportler auf. Marco Reus – mittlerweile mit Führerschein – muss für seinen Aston Martin Vanquish Carbon Edition rund 9,5 Tage arbeiten.

Toni Kroos schufftet etwa 3,5 Tage für seinen Ferrari 488 GTB und Sami Khedira muss für 3,28 Tage die Schuhe schnüren, um sich seinen Audi Q7 3.0 TDI zu leisten. Der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist ganz bescheiden in einem Infiniti FX 50 S unterwegs und muss dafür gerade mal 18,5 Stunden arbeiten.

Hier ist das Auto am schnellsten abbezahlt

Der Basketballspieler Kevin Durant (Golden State Warriors) fährt zurzeit einen Chevrolet für umgerechnet rund 47.000 Euro. Mit einem Jahresgehalt von knapp 51 Millionen Euro hat er sein Auto bereits in acht Stunden und einer Minute verdient. Ähnlich schnell kann sich Tennis-Star Roger Federer ein neues Auto kaufen: Bereits nach acht Stunden und fünf Minuten ist eine weitere Ausführung seines Mercedes X-Class finanziert.

Erfahren Sie hier: Die besten Rocksongs für's Auto - Das sind unsere Top 5.

So lange arbeiten Sportler für ihr Auto

SportlerVerdienst in EuroAutoPreis in EuroArbeitszeit in Tagen
(unter Vorbehalt) Lionel Messi99.200.000Ferrari 335 S Spider Scaglietti32.100.000118,11
(unter Vorbehalt) Cristiano Ronaldo96.600.000Bugatti La Voiture Noire11.036.90041,70
Drew Brees38.400.000Bugatti Veyron2.301.20021,87
Jérôme Boateng11.000.000Lamborghini Aventador SVJ349.11611,58
Lewis Hamilton45.600.000LaFerrari1.200.5009,61
Marco Reus10.000.000Aston Martin Vanquish Carbon Edition260.0009,49
Toni Kroos20.700.000Ferrari 488 GTB194.0003,42
Sami Khedira7.000.000Audi Q7 3.0 TDI62.9003,28
Floyd Mayweather254.800.000Bugatti Veyron Grand Sport2.002.3002,87
James Harden41.500.000Rolls-Royce Wraith302.8552,66
Gareth Bale30.900.000Audi R8 Spyder207.6002,45
Rafael Nadal37.000.000Aston Martin DBS245.9002,43
Canelo Alvarez39.800.000Mercedes SLS AMG Black Series250.0002,29
Thomas Müller15.000.000Audi RS580.9001,97
Matthew Stafford53.200.000Rolls-Royce Wraith280.0001,92
Fernando Alonso29.500.000Maserati Gran Cabrio134.3001,66
LeBron James76.400.000Lamborghini Aventador281.7001,35
Neymar80.500.000Ferrari 458 Spider221.8001,01
Sebastian Vettel37.800.000Infiniti FX 50 S80.0000,77
Tiger Woods38.700.000Lexus LS 46082.1000,77
Stephen Curry68.700.000Porsche Panamera S118.2210,63
Conor McGregor88.500.000BMW i8126.0000,52
Usain Bolt27.700.000Land Rover Range Rover37.3500,49
Roger Federer69.000.000Mercedes Benz X-Class63.7000,34
Kevin Durant51.200.000Chevrolet Custom Camaro SS46.9000,33

Quelle: www.wettbasis.com

Auch interessant: Wirbel im Kofferraum - Auktionshaus kann nicht glauben, was sich in Auto versteckt.

anb

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren die neuen WM-Stars Neymar & Griezmann

Gegen Belgien geht es um den Einzug ins Halbfinale. Da muss Neymar wieder richtig Gas geben...
… privat macht er das in seinem Ferrari Spider 458.
Der mehrfache Weltfußballer Lionel Messi mag es schnell: auf und neben dem Platz ...
… also Vorsicht in Barcelona, wenn ein Maserati Gran Turismo vorbeirauscht. Es könnte Messi höchst selbst sein.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren die neuen WM-Stars Neymar & Griezmann

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare