Streit eskaliert

Vier Tote bei Schießerei am Uniklinikum in Ankara

Ankara - Ein Krankenhausmitarbeiter hat in der türkischen Hauptstadt Ankara im Streit vier Kollegen erschossen. Der Schütze wurde verhaftet, auch sein Motiv ist klar.

Der Mann sei am Freitag mit Kollegen aneinander geraten, habe eine Waffe gezogen und das Feuer eröffnet, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. Drei der Kollegen waren demnach auf der Stelle tot, ein vierter erlag später seinen Verletzungen. 

Der Schütze, der laut Anadolu in der Apotheke der Uni-Klinik von Ankara arbeitete, wurde festgenommen. Der Polizei sagte er, seine Kollegen hätten ihn des Diebstahls beschuldigt. Deshalb habe er auf sie geschossen.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Referendum in Italien angelaufen

Referendum in Italien angelaufen

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Kommentare