+
Löscharbeiten an der Maschine der Airline Korean Air.

Flughafen in Tokio

300 Menschen aus brennendem Flugzeug gerettet

Tokio - Aus den beiden Triebwerken schossen Flammen - kurz vor dem Start geriet ein Flugzeug der Korean Air auf dem Tokioter Flughafen in Brand. 300 Menschen mussten evakuiert werden.

Ein Flugzeug der südkoreanischen Airline Korean Air mit mehr als 300 Menschen an Bord ist wegen Rauchalarms auf einem Flughafen in Tokio evakuiert worden. Berichte japanischer Medien über den Zwischenfall am Freitag auf dem Flughafen Haneda bestätigte ein Sprecher der südkoreanischen Fluggesellschaft. Angaben über Verletzte lägen nicht vor. Die Untersuchungen seien noch im Gang.

Nach Berichten des Senders NHK drang kurz vor dem geplanten Start der Boeing 777 in Richtung Seoul Rauch aus einem Triebwerk. Polizei und Rettungskräfte waren vor Ort. Auf einem Video ist zu sehen, wie Passagiere das Flugzeug über Treppen verlassen und übers Rollfeld laufen. Die Feuerwehr pumpte Löschflüssigkeit in das Triebwerk. Den Angaben von Korean Air zufolge befanden sich 302 Passagiere und 16 Besatzungsmitglieder an Bord.

dpa

Weltweite Trauerfeiern für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Weltweite Trauerfeiern für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Schwere Waldbrände in Tennessee: Drei Tote

Schwere Waldbrände in Tennessee: Drei Tote

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Kommentare