+
Tonnenweise Beton dringt bei Bauarbeiten in Nachbarhaus ein.

Einsatzleiter sprachlos

Panne bei Bauarbeiten: Betonmassen fluten Haus in Berlin

Berlin - Schock für den Bewohner einer Berliner Altbauwohnung: Das Zimmer ein Schutthaufen, die Wand zum Nachbarhaus in Trümmern, überall Steine und Dämmmaterial. Quelle des Übels war der Neubau nebenan.

Tonnenweise Beton hat bei Bauarbeiten in Berlin die Wand eines benachbarten Hauses eingedrückt und ein Wohnzimmer verwüstet. „Durch die Kraft der Masse hat sich der Beton schlichtweg durch die Wände des Altbaus gefressen“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitag. Steine und Dämmung verteilten sich im gesamten Raum, Möbel gingen zu Bruch. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand: Der Bewohner war nicht daheim, als das Baumaterial am Donnerstag durch die Wand brach.

Das Haus mit insgesamt acht Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten in Berlin-Kreuzberg wurde zunächst geräumt. Es sei zwar nicht unbewohnbar, sagte die Bauherrin Benita Braun-Feldweg. Die Wohnung ganz oben müsse aber gründlich saniert werden, auch im Stockwerk darunter seien Risse gefunden worden. Der Beton war demnach eigentlich für die Decken des Neubaus nebenan gedacht, eines Wohn- und Geschäftshauses mit interkulturellen Angeboten und Projekträumen, orientalischer Gastronomie und Kreativgewerbe.

dpa

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Kommentare