+
Das Fahrgeschäft "Spinning Barrels".

Neue Details zum Unfall im Holiday Park in Haßloch

Tragisch! Mädchen (11) stirbt   

  • schließen

Ein tragischer Unfall ereignete sich am heutigen Freitag, 15. August, im Holiday Park in Haßloch. Ein elfjähriges Mädchen verletzte sich an einem Fahrgeschäft so schwer, dass es starb.

Verschiedenen Medienberichten zufolge war die Schülerin mit ihrer Mutter in dem Park. Die Familie stammt aus dem hessischen Kelsterbach.

Zur Mittagszeit stand die Fahrt in den "Spinning Barrels" auf dem Programm der beiden. Die "drehenden Fässer", so die deutsche Übersetzung, versprechen laut Homepage des Parkes "eine rasante Fahrt für die ganze Familie, bei der das berühmte Kribbeln im Bauch garantiert inbegriffen ist".

Das Fahrgeschäft hat drei Ausleger mit je vier halben und offenen Fässern, in denen die Passagiere Platz nehmen. Die Ausleger und die Fässer selbst rotieren dabei. 

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) zitiert einen Sprecher der Polizei, wonach das Kind auf einer Plattform gefallen und von dem Fahrgeschäft mitgeschleift worden sein soll. Dabei zog es sich schwere Schädelverletzungen zu. 

Ob es einstieg, als sich die Anlage bereits in Bewegung gesetzt hatte, ist unklar.

Der Notarzt, der vor Ort kam, konnte gegen 11.39 Uhr nur noch den Tod der Kleinen feststellen. Die Mutter steht unter Schock.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal ermittelt.

Der Park ist nach Angaben eines Sprechers weiter regulär geöffnet, das Fahrgeschäft "Spinning Barrels" jedoch vorerst gesperrt.

kb

Mehr zum Thema

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Auto brennt auf A5

Auto brennt auf A5

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Kommentare