1 von 11
Vor ein paar Wochen kam dieses süße und gleichzeitig außergewöhnliche Stinktierbaby im Heidelberger Zoo zur Welt. Anstatt wie seine Geschwister schwarz-weiße Streifen zu tragen, ist es ganz weiß und hat rote Augen. Diese Merkmale sind typisch für Albinos. 
2 von 11
Diese beiden Turteltauben fühlen sich im Heidelberger Zoo so richtig heimisch. Die einzigartig, bunte Musterung macht die Mandarineneten – vor allem das Männchen – zu den schönsten Enten der Welt.Besonders: Nur im Winter, wenn alles von weißem Schnee überdeckt ist, glänzt das Männchen mit seinem farbigen Prachtgefieder. Denn dann beginnt die Paarungszeit und somit auch das Umwerben eines hübschen Mandarin-Weibchens.
3 von 11
Die "Glaucus Atlanticus" wird auch "der blaue Drache" genannt. Auch wenn sie kein Einheimischer Bewohner Deutschlands ist, hat sie MANNHEIM24 mit ihrer Individualität überzeugt und es in die Bildergalerie der Stars geschafft. Sie lebt in warmen Meeren wie der Ost- und Südküste von Südafrika. Wer überlegt sie als Haustier zu halten, sollte schon einmal ein paar Quallen besorgen. Den von diesen ernährt sich der blaue Drache und speichert die giftigen Nesselzellen in ihren eigenen Hautauswüchsen.
4 von 11
Dieser nicht alltägliche Geselle – der Brauen-Glattstirnkaiman – wohnt eigentlich im tropischen Südamerika. Doch im Mannheimer Luisenpark scheint er sich pudelwohl zu fühlen. Was an ihm sofort auffällt, ist nicht nur der "strenge" Blick sondern auch der Unterschied seiner Kopfarbe zur Farbe seines eleganten Körpers. Doch man muss vorsichtig sein: So individuell wie er ist, so gefährlich ist er auch!
5 von 11
Die Papua Weichschildkröte sieht aus wie eine fliegende Drachenschildkröte. Mit ihren relativ kleinen Schwimmflossen und der "schweinsartigen" Stupsnase schwimmt sie durch die Gewässer des Luisenparks in Mannheim. Anders als ihr Name vermuten lässt, hat die Weichschildkröte einen Knochenpanzer der mit einer lederartigen Haut überzogen ist.
6 von 11
Ujian ist kein gewöhnlicher Orang Utan, denn er hat eine ganz besonders künstlerische Ader. Er kann malen und hat sich selbst das Pfeifen beigebracht. Seit 2005 begeistert er die Zoobesucher des Heidelberger Zoos.
7 von 11
Hier arbeitet Ujian "der nächste Picasso" an seinem kreativen Kunstwerk. Und wie heißt es so schön: Man sollte einen Künstler niemals unterbrechen!
8 von 11
Dieses niedliche ungarische Wollschweinchen erstaunt manch einen Besucher mit seinen braunen Locken und ist nicht wie gewohnt rosa. Es wühlt sich durch den sandigen Boden im Herzogenriedpark in Mannheim und fühlt sich in der "Nutztierarche" unter besonderer Beobachtung richtig wohl. Seine Art zählt zu den gefährdeten Tierrassen. Mit seinem individuellen Äußeren hat es einen würdigen Ehrenplatz in unserer Galerie der Stars verdient.
9 von 11
Binturongs sehen aus wie eine Mischung aus Kleinbär, Katze und die Schnute wie ein Igel. Sie sind aber eine Schleichkatzenart aus Südostasien. Die weißen Komponenten in ihrem schwarzen Fell machen sie einzigartig. Im Heidelberger Zoo verzaubern sie die Besucher durch ihre sehr zutrauliche Art. 
10 von 11
Wer den Film "Madagaskar" kennt, wird dieses elegante Tier mit dem muskulösen Körper mögen. Das Fossa ist das größte Raubtier Madagaskars, jagt dort leidenschaftlich Lemuren (Halbaffen). Hier "jagt" es im Zoo von Heidelberg seine Beute. Wenn man ein wenig die Fantasie spielen lässt könnte man einen halben Hund und eine halbe Katze darin erkennen.  

Tiere mit außergewöhnlichen Merkmalen

Stars der Individualität!

  • schließen

Es gibt kleine Tiere, große Tiere, süße Tiere und es gibt SIE! Die, die unter anderen durch ihre ganz individuelle Art und Weise, ihr ungewöhnliches Aussehen oder einer speziellen Gabe herausstechen. MANNHEIM24/HEIDELBERG24 rollt den roten Teppich aus und stellt die Stars der Individualität aus Heidelberg und Mannheim vor. nis

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare