+
Gleich zwei Legenden am Freitagabend bei „Musik im Park“ im Schwetzinger Schlossgarten! 

Im Schwetzinger Schlossgarten 

Zwei Legenden: Foreigner und Marillion bei „Musik im Park“! 

Schwetzingen – Was für ein Abend: Foreigner im Doppelpack mit Marillion im Schwetzinger Schlossgarten, bei bestem Open-Air-Wetter. Gibt es einen besseren Start ins Wochenende?

Wohl kaum! Für Stimmung sorgt der Schwetzinger Martin Orth mit seiner „ein-Mann-eine Gitarre“-Show während sich das Konzertgelände füllt und füllt.

Nachdem am Donnerstag alle bei Gregor Meyle (WIR BERICHTETEN) an gleicher Stelle im Sommerregen nass geworden sind, könnte das Wetter am Freitag kaum besser sein: strahlender Sonnenschein, hier und da ein Wölkchen. 

Foreigner und Marillion im Schwetzingen Schlossgarten!

Kraftvoller startet Marillion mit dem passenden Song „Power“: sphärisch, melancholisch, treibend. Sofort geht es weiter mit "Your‘re gone", ein weiteres sechs-Minuten-Stück – dazu diecharakteristische Stimme von Steve Hogarth: Einfach großartig!  

Steve Hogarth ist kein Freund großer Worte, irgendwie würde das ja auch nicht passen. Dafür ist Hogarth ein Meister der großen Pose, der in eindrucksvoller Art immer die passende Bewegung, die passende Geste, den passenden zur Blick findet – sogar am Hackbrett macht er eine gute Figur.

Auch nach bald 30 Jahren wird Hogarth immer noch an seinem Vorgänger Fish gemessen, aber bei „Sugar Mice“ sollten die Fans von damals so ehrlich sein und zugeben, dass er einen guten Job macht. Spätestens bei „Kayleigh“ singen alle mit und keiner steht mehr still.  

Foreigner zu Schabernack aufgelegt 

Die Jungs von Foreigner sind richtige Entertainer und legen mit „Double Vision“ einen krachenden Start hin. Danach folgt ein Kracher dem nächsten:: „Cold as Ice“, „That was yesterday", "Say you will", "Urgent".

Man muss kein Fan sein – es reicht, zu Hause oder im Auto Radio zu hören: man kennt die Foreigner-Klassiker. Nach 40 Jahren Bandgeschichte sind das schon einige. 

Sänger Kelly Hansen ist voller Energie und tanzt und springt auf der Bühne zur eigenen Musik. Damit steckt er gleich zu Anfang die Konzertgäste an. Zu Schabernack ist er auch aufgelegt: Irgendwann mopst sich die Kamera eines Fotografen, springt weg und macht grinsend damit Fotos. Der Fotograf hat sich bemüht locker zu wirken – ist aber froh sein Werkzeug wieder unbeschadet zurück zu bekommen.

Auch scheut Hansen den Kontakt zum Publikum nicht, springt von der Bünhe, geht die erste Reihe ab und gibt den Fans High-Fives. Zurück auf der Bühne geht's weiter mit der Mega-Performance. Er lässt es sich auch nicht nehmen, den Fans weiter anzuheizen: „Clap your hands and get fucking crazy!“ Dermaßen eingestimmt kommt klingt auch "Say You Will" unplugged unheimlich schwungvoll daher. 

Dass es sich bei Foreigner ausnahmslos um grandiose Musiker handelt, sollte eigentlich klar sein, da hat Bandchef Mick Jones ein Auge drauf, schließlich ist es „seine“ Band. Aber ein Schlagzeugsolo wie das von Chris Frazier hat man selten gesehen.

Nicht jeder Trommler kippt Wasser auf seine Felle und schlägt dann darauf. Macht er es doch, sieht es hammermäßig aus, wie was Wasser fontänenartig nach oben geschleudert wird.

Ein Foreigner-Konzert ohne „I Want To Know“? Völlig undenkbar! Im Original mit Chor – auf der Bühne auch: ein Auftritt, den nicht nur der Schwetzinger Kinder-Chor nicht so schnell nicht vergessen wird!

----

Am Donnerstag ließen sich Namika und Gregor Meyle vom schlechten Wetter auch nicht die Stimmung verderben:

Namika und Gregor Meyle im Schwetzinger Schlossgarten

Am Samstag gibt sich Dieter Thomas Kuhn bei „Musik im Park“ die  Ehre geben.

Dieter Thomas Kuhn „Im Auftrag der Liebe“ bei Musik im Park!

chr

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare