+
Weniger Tote auf rheinland-pfälzischen Straßen, aber mehr Verletzte. (Symbolfoto)

Statistisches Landesamt

Weniger Tote auf rheinland-pfälzischen Straßen

Im Straßenverkehr in Rheinland-Pfalz sind im ersten Halbjahr 2016 deutlich weniger Menschen ums Leben gekommen als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Bei den Leicht- und Schwerverletzten gab es dafür jeweils einen Anstieg, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Bad Ems mitteilt. 63 Menschen sind von Januar bis Juni 2016 bei Verkehrsunfällen getötet worden, das sind 30 Menschen oder auch 32,3 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2015. 

Bei den Schwerverletzten gab es einen Anstieg um drei Prozent von 1.558 auf 1.604. Leichte Verletzungen erlitten im ersten Halbjahr 7.436 Menschen (2015: 7088). Insgesamt wurden im laufenden Jahr bis Juni 12.424 Unfälle registriert, von denen es bei 11.009 bei Sachschäden blieb.

dpa

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Weihnachtsmarkt in Eppelheim

Weihnachtsmarkt in Eppelheim

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Kommentare