+
„Unser Ziel ist die konsequente Identitätsfeststellung aller Asylsuchenden“, sagt Ministerpräsidentin Maul Dreyer.

Konsequente Identitätsfeststellung

Rheinland-Pfalz treibt Registrierung von Flüchtlingen voran

  • schließen

Rheinland-Pfalz – Das Land und die Kommunen wollen verstärkt Flüchtlinge registrieren, die bisher noch nicht von den zuständigen Behörden erfasst wurden. Doch wie viele Menschen sind das eigentlich?

Bei einem Besuch der Kreisverwaltung Mainz-Bingen sagt Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) am Montag in Ingelheim, in Rheinland-Pfalz gebe es etwa 18.000 Asylbewerber, die bereits auf die Kommunen verteilt, aber noch nicht vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erfasst seien.

„Unser Ziel ist die konsequente Identitätsfeststellung aller Asylsuchenden, sagt Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), die sich zusammen mit Ministerin Alt in der Kreisverwaltung über die Registrierung informierte. Rheinland-Pfalz nehme dabei eine Vorreiterrolle ein. Kein anderes Bundesland betreibe derzeit eine solche Amtshilfe für das BAMF bei den bereits auf die Kommunen verteilten Flüchtlingen.

Im Jahr 2015 haben sich 52.846 Menschen registrieren lassen. Davon haben in Rheinland-Pfalz nur 19.697 Menschen einen Asylantrag gestellt. Rund 4.800 Flüchtlingskinder zwischen zwei und sechs Jahren lebten – Stand Mitte Dezember – 2015 in Rheinland-Pfalz.

dpa/bamf/mifkjf-rlf/kp

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Müllauto versinkt in Straße

Müllauto versinkt in Straße

Kommentare