+
Über 70 Betrugsfälle von falschen Microsoft-Mitarbeitern registrierte das Polizeipräsisium Mann heim ab dem Jahr 2014 (Symbolfoto)

Seit Anfang 2014

Falsche Microsoft-Mitarbeiter: Polizei ermittelt Tätergruppe!

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis - Sie geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und zocken ihre Mitmenschen ab: Betrüger ziehen durch die Region und lauern auf gutgläubige Senioren...

Über 70 Fälle falscher Microsoft-Mitarbeiter registriert das Polizeipräsidium Mannheim seit Anfang 2014 in der Region – der Schwerpunkt liegt dabei in Mannheim und Heidelberg.

Dabei richteten die miesen Betrüger einen Gesamtschaden von mehreren tausend Euro an...

Die Verdachtsmomente verdichten sich in den letzten Wochen zunehmend:

Jetzt ermittelte das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg eine mehrköpfige Tätergruppe!

Diese könnte dem Bericht nach aus dem indischen Raum stammen. Sie soll in mindestens20 Fällen von Call-Centern in Indien, bei meist älteren Menschen in ganz Deutschland angerufen haben. 

Die Betrüger gehen geschickt vor: 

In englischer, aber auch in guter deutscher Sprache überreden sie die Senioren durch eine geschickte Gesprächsführung, diverse Aktionen am Computer durchzuführen. Die Betrüger erlangen so Fernzugriffe auf die PC-Systeme der Opfer. Das überwiesene Geld fließt direkt auf das Konto der falschen Anrufer.

Die Täter sind ständig auf Beutetour, deshalb gibt die Polizei ein paar Ratschläge: 

- Nicht auf Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern eingehen. Denn die Firma Microsoft führt solche Anrufe nicht durch.

- Auf keinen Fall persönliche Daten oder Zahlungsdaten wie PINs oder TANs an die Anrufer herausgeben.

- Keine Software installieren oder installieren lassen.

- Telefonnummer und Zeitpunkt der Anrufe notieren.

- Sofort die Polizei informieren.

pol/nis 

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Kommentare