+
EU–Projekt unterstützt Planungen zu einem regionalen Radschnellweg (Symbolfoto)

EU–Projekt 

Vom Auto aufs Fahrrad – 120.000 Euro für neuen Radschnellweg! 

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis: Zukünftig sollen Pendler zwischen Heidelberg und Schifferstadt mehr mit dem Fahrrad als mit dem Auto zur Arbeit fahren. Dafür soll ein neuer, hochwertiger Radschnellweg sorgen!

Dieser neue Radschnellweg soll bis 2018 auf der Strecke Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen bis nach Schifferstadt – zwischen Wohnorten und Arbeitsstätten – realisiert werden. 

Der Verband Region Rhein-Neckar unterstützt diese Idee und erhält 120.000 Euro Förderung für Maßnahmen, die Anreize für den Bau des Radschnellweges in der Region setzen! 

Bislang existiert lediglich die Idee, einen hochwertigen Radweg speziell für Berufspendler zu planen. Eine Ausweitung für regionale Radschnellwege ist aktuell in Erarbeitung. Das EU-Projekt „CHIPS“ (Cycle Highways Innovation for smarter People Transport and Spatial Planning) soll dann öffentliche Aufmerksamkeit für diesen neuen Typ Radweg erzeugen. 

Der VRRN steht dazu in engem Austausch mit den Verkehrsplanern aus den Städten Heidelberg, Ludwigshafen, Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Rhein-Pfalz-Kreis. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Kommunikation mit Unternehmen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Fahrrad als Alternative zum Auto nutzen sollen. Im Rahmen des Projektes werden die weiteren Inhalte auch mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) sowie den Industrie- und Handelskammern (IHK) geklärt. 

Ziel ist es vor allem, den umweltfreundlichen Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu fördern. 

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Unfall zwischen Straßenbahn und VW in Mannheimer Straße

Unfall zwischen Straßenbahn und VW in Mannheimer Straße

Kommentare