+
Der Porsche des tödlich verunglückten 24-Jährigen neben der A5.

Kommen Leitplanken nach Hinweis von HEIDELBERG24?

An A5: Regierungspräsidium prüft Unfallstelle

  • schließen

Ein Toter und zwei schwerverletzte Frauen! Die traurige Bilanz von zwei schlimmen Unfällen lässt die zuständige Regierungsbehörde über die Anbringung einer Leitplanke nachdenken.

Die zwei verheerenden Unfälle auf der A5 – sie passierten innerhalb weniger Tage und fast an gleicher Stelle.
Besonders tragisch: Neben der vielbefahrenen Autobahn ist keine sichernde Leitplanke, die Leben hätte retten können!

Ein Augenzeuge: "Der Fahrer des Porsche hätte wahrscheinlich überlebt, wenn eine Leitplanke seinen Wagen vor den dicken Bäumen abgefangen hätte..."

Deshalb fragte HEIDELBERG24 beim zuständigen Regierungspräsidium Karlsruhe nach, warum in diesem offensichtlich gefährlichen Bereich keine Leitplanke steht?

"Es gibt ein gültiges technisches Regelwerk für Autobahnen – die Richtlinien für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme. Die RPS regeln, an welchen deutschen Straßen abweisende Schutzeinrichtungen sprich Leitplanken angebracht werden", erklärt Uwe Herzel vom Regierungspräsidium Karlsruhe.

Kriterien für die Anbringung einer Leitplanke sind etwa der Abstand zu Bäumen von der Fahrbahn, eine gefährliche Kurvenlage oder Brückenpfeiler.

Und Pressesprecher Herzel versichert gegenüber HEIDELBERG24: "Wir werden die Situation vor Ort nach zwei so schweren Unfällen neu überdenken. Unsere Verkehrsexperten werden sich gemeinsam mit der Polizei diesen Bereich der A5 genau anschauen..."

Rückblick 
Am 26. Juli gegen 20 Uhr fuhr eine Smart-Fahrerin (27) von Weinheim in Richtung Ladenburg. Als sie einen Toyota auf der rechten Seite überholte, zieht die 58-jährige Fahrerin urplötzlich nach links. Es kommt zum Crash, der Smart prallt im Grünstreifen gegen einen Baum. Beide Frauen kommen schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. 7.000 Euro Schaden.

Fast an gleicher Stelle, kurz nach der Ausfahrt Hirschberg, schleuderte ein 24-jähriger Porsche-Fahrer in der Nacht zum 1. August um 3:15 Uhr von der A5, krachte in eine Baumgruppe. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle. Sachschaden rund 30.000 Euro.

pek

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

RTL-Show: Diese Ludwigshafenerin will den Bachelor

RTL-Show: Diese Ludwigshafenerin will den Bachelor

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Kommentare