+
Der 24-jährige Asylbewerber sei bereits am vergangenen Freitag von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizeiin Mutterstadt aufgegriffen worden sein. (Symbolbild)

Ausgerechnet in der Pfalz

Anschlag verhindert? IS-Anhänger (24) in Mutterstadt festgenommen!

Mutterstadt – Und das in der beschaulichen Pfalz... In Mutterstadt wird am Freitag ein mutmaßlicher IS-Anhänger festgenommen. Wurde dadurch ein Terroranschlag vereitelt? 

+++UPDATE: Mittlerweile ist der Verdächtige Khaled H. wieder auf freiem Fuß. Mehr dazu: >>>Anschlagsziel Bundesliga: Alle verhafteten Männer wieder frei!+++


+++UPDATE+++ Viele fragten sich was der mutmaßliche IS-Anhänger und Flüchtling Khaled H. (24) in Mutterstadt gemacht hat. Wohnte er dort? Nun stellt sich heraus, dass er dort zu Besuch war – bei seiner 15-jährigen Verlobten! Mehr dazu und wie die Familie des Mädchens auf die Verhaftung reagierte: 

>>>IS-Anhänger (24) lernte Verlobte (15) in Mannheim kennen!

----

Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, klicken jetzt in Mutterstadt für einen Terror-Verdächtigen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Handschellen.

Der 24-jährige Asylbewerber sei bereits am vergangenen Freitag von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei in Mutterstadt aufgegriffen worden, nachdem ein Zeuge in Nordrhein-Westfalen Hinweise auf eine mögliche Planung für einen islamistisch-motivierten Anschlag gegeben habe, teilt das Innenministerium in Düsseldorf am Dienstag mit. Womöglich hatte der Mann einen Anschlag zum Start der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga geplant. 

Das Innenministerium in Mainz teilte mit, es lägen „Hinweise vor, dass für den Saisonbeginn der Fußball-Bundesliga etwas geplant wurde“.

Die 54. Bundesliga-Spielzeit beginnt am 26. August mit dem Spiel zwischen Meister Bayern München und Werder Bremen.

Zwischenzeitlich hatte es auch Spekulationen gegeben, es gehe um einen höherrangigen Repräsentanten des IS. Dies wies das Innenministerium in Düsseldorf ausdrücklich zurück. An dem Einsatz in Mutterstadt war das Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz beteiligt.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei gebe es jedoch keine Hinweise auf eine konkrete Bedrohungslage. Die Staatsanwaltschaft hatte Haftbefehl gegen den Mann beantragt. Der Verdächtige ist nach Angaben des Ministeriums derzeit in Untersuchungshaft. „Die Festnahme zeigt, dass die Sicherheitsbehörden im Kampf gegen den islamistischen Terror gut und erfolgreich zusammenarbeiten“, betonte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD). „Wir nehmen jeden Hinweis ernst und ermitteln konsequent“, ergänzt er.

Wie ein Sprecher des Mainzer Innenministeriums der dpa am Dienstag bestätigt, war das LKA Rheinland-Pfalz unter Federführung der Polizei Duisburg an dem Einsatz beteiligt. Der Zugriff erfolgte schließlich durch ein Spezialeinsatzkommando. 

Es ist ein reibungsloser Ablauf zwischen den Polizeikräften aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gewesen“, lobt der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) gegenüber der dpa.

-----

Mehr zum Thema: 

>>>Terrorgefahr für Bayern-Spiel: Polizei will Überprüfung aller Flüchtlinge

>>>Behörden machen Druck auf Islamistenszene

>>>Zahnarzt aus Mannheim ‚Dr. Terror‘ radikalisierte IS-Kämpfer (†24)

>>>DAS sagen seine ehemaligen Mannheimer Klassenkameraden über Dr. Terror

dpa/pek/kp

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare