+
Eine Strecke der rnv bei Google Maps

Routen planen leicht gemacht

Praktisch: rnv-Strecken jetzt auch bei Google Maps

Metropolregion Rhein-Neckar - Laufen, radeln oder vielleicht doch lieber Bus und Bahn? Auf diese Frage weiß Google Maps eine Antwort – jetzt auch für die ÖPNV-Routen der Rhein-Neckar-Region.

Schnell zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto von A nach B kommen? – Einfach Google Maps ‚fragen‘ und schon kann´s losgehen! Damit auch der Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln so schnell und einfach zu planen ist, sind seit kurzem auch die Verkehrsdaten der rnv bei Google Maps verfügbar! Fahrgäste und Google Maps-Nutzer in der Rhein-Neckar-Region haben damit ab sofort die Möglichkeit, ihre Route auch für Bus und Bahn berechnen zu lassen.

Wie komme ich am schnellsten vom Mannheimer Hauptbahnhof zum Strohmarkt? – Einfach durch die Optionen Auto (4 Minuten), Bahn (6 Minuten), zu Fuß (13 Minuten) oder mit dem Fahrrad (7 Minuten) klicken, eine Route wählen und los geht´s.

Martin in der Beek, Technischer Geschäftsführer der rnv, erklärt: „Im April sind wir mit unserem neuen Open Data-Portal bereits einen großen Schritt in Richtung Transparenz und Offenheit gegangen. Ein für Verkehrsunternehmen nicht ganz üblicher Vorgang.“ „Natürlich sind wir bestrebt, so gut wie möglich auf unser ÖPNV-Angebot aufmerksam zu machen und die Zugangshürden zum ÖPNV weiter abzubauen“, ergänzt Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv.

Der klare Vorteil: Die Strecken sind nicht nur leichter vergleichbar, sondern auch schnell aufzurufen und für alle – auch Ortsfremde – schnell zu finden und verfügbar. Denn egal ob japanische Reisegruppe, Geschäftsreisender aus Hamburg oder australische Austauschstudentin – mit den Google-Services sind die meisten mittlerweile gut vertraut. Besonders hervorzuheben: Die Google Maps-Daten sind stets in der eigenen Muttersprache verfügbar! Ein weiterer Pluspunkt von Google Maps: Nutzer profitieren von der Verfügbarkeit des Kartendienstes in allen Browsern sowie auf allen Betriebssystemen und Geräten.

Um die Fahrplandaten für Google nutzbar zu machen, werden diese wöchentlich bei der rnv von einem in der ÖPNV-Branche üblichen Format (VDV-452) in den Webstandard General Transit Feed Specification (GTFS) umgewandelt. Derzeit werden in Google Maps wochenaktuelle Soll-Fahrplandaten für das Verkehrsgebiet der rnv angeboten. Von der Google Maps-Auskunft gelangen Nutzer dann auch zu weiterführenden Services wie zum Beispiel zur rnv-Webseite, in den rnv-Onlineshop oder zur rnv-Kundentelefonnummer.

Für die Zukunft plant die rnv, den Service bei Google Maps noch weiter auszubauen. So sollen bald auch Echtzeitdaten für ÖPNV-Auskünfte abrufbar sein. Darüber hinaus sollen auch nützliche Informationen – beispielsweise zu Tarifen und Waben, Barrierefreiheit und Fahrradmitnahmemöglichkeit – zur Verfügung gestellt werden. 

rnv/mk

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Vereinsheim bei Brand zerstört

Vereinsheim bei Brand zerstört

Unsere Tipps fürs Wochenende

Unsere Tipps fürs Wochenende

Kommentare