+
Krimi-Kult in der Metropolregion?

„Tatort Rhein-Neckar“

Krimi-Kult auch bald in Mannheim und Heidelberg?

  • schließen

Mannheim/Heidelberg - Die Rhein-Neckar-Metropolen wären der optimale Schauplatz für einen neuen Tatort! Das denken jedenfalls die Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Dr. Eckart Würzner.

Eva Mattes alias Klara Blum hat ihre letzten Fälle im Konstanzer Tatort zu lösen. Nach 14 Jahren schickt der Südwestrundfunk (SWR) die Kommissare in Pension.

Nun suchen die SWR-Programmverantwortlichen nach einem neuen Drehort! 

Die Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz (Mannheim, SPD) und Dr. Eckart Würzner (Heidelberg, parteilos) haben ihren Hut in den Ring geworfen und eine Idee für einen Rhein-Neckar-Tatort ausgearbeitet und sie in einem Schreiben an den SWR schon vorgestellt. 

Mannheim und Heidelberg prädestiniert für einen neuen Tatort

Die gesellschaftspolitische Dimension des 'Tatorts' könnte hier zu einer neuen Relevanz gelangen. “ Sowohl in Mannheim als auch in Heidelberg würden Internationalisierung und Globalisierung erlebbar, mit ihren positiven und auch spannungsgeladenen Aspekten, heißt es von den Oberbürgermeistern. 

Interesse gezeigt haben auch Ulm und Freiburg. Mannheims Nachbarstadt Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz hat bereits mit Ermittlerin Lena Odenthal einen „Tatort“.

dpa/tin

>>> Mannheim24 berichtete

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Kommentare