+
Schwerer Unfall auf der A6 in Richtung Heilbronn – ein Schwerverletzter wird von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. (Symbolfoto)

Zwölf Kilometer Stau nach Vollsperrung

A6: Vier Verletzte bei Unfall am Mannheimer Kreuz 

Mannheim - Vier Verletzte und ein Sachschaden von rund 20.000 Euro ist die Bilanz eines schweren Unfalls, der sich am Freitagnachmittag auf der A6 ereignet.

Gegen 15 Uhr ist ein mit drei Insassen besetzter Ford auf der linken Spur in Richtung Heilbronn unterwegs, als er in Höhe Mannheimer Kreuz wegen eines Staus abbremsen muss. Ein 42-jährige Mini-Fahrer erkennt dies zu spät, kracht auf das vorausfahrende Auto und schiebt es auf einen Sattelzug.

Alle Personen im Ford werden leicht verletzt und in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des Mini muss mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Beide Autos werden abgeschleppt, der Sattelzug kann weiterfahren.

Die A6 ist durch den Einsatz des Rettungshubschraubers etwa 30 Minuten voll gesperrt. Dadurch bildet sich bis weit über das Viernheimer Kreuz hinaus ein rund zwölf Kilometer langer Stau.

pol/kab

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Kommentare