+
Mit der App „Too Good to Go“ gibt‘s auch im Heidelberger „China City“ günstiges Essen zum Mitnehmen.

Vom Buffet nach Hause

Ab 2 Euro! Sushi & Co. to go dank neuer App

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen – Schweinefleisch süß-sauer, Hühnchen-Curry oder gar Sushi für nur 3,50 Euro? Gibt‘s nicht? Doch – dank der neuen App „Too Good To Go“. So geht‘s:

Die Idee dahinter ist so einfach wie genial, stammt aus Dänemark...

Damit in Restaurants (speziell bei Buffets) nicht so viele Lebensmittel weggeworfen werden, gibt es seit April 2016 die kostenlose App und Website „Too Good To Go“.

Wer sich hier registriert, kann sich als Selbstabholer in einer Take-Away-Box für kleines Geld (ab zwei Euro) überschüssige Speisen besorgen – etwa kurz vor Ladenschluss oder wenn das Mittagsbuffet endet.

Angebote können täglich nach Ort, Preis und Abholzeit gefiltert werden. Denn die Abholung muss nach vorheriger Bezahlung online innerhalb eines vorgeschriebenen Zeitfensters (zwischen 10 und 40 Minuten) erfolgen! 

So kann es passieren, dass man abends statt 14,90 Euro nur 4,50 Euro für eine große Portion leckeres Essen bezahlt. Unsere Reporterin Sally hat es getestet: klappt absolut problemlos! Sie bezahlte mittags im HeidelbergerChina City“ sogar nur 3,50 Euro (statt 8,90 Euro).

Einfach Gutschein kaufen, pünktlich ins Restaurant gehen und die „Too Good To Go“-Quittung auf dem Smartphone vorzeigen. Dann erhält's Du die Box, die Du Dir randvoll mit Köstlichkeiten füllen kannst.

In der Metropolregion machen bisher außerdem in Mannheim „The East“ und in Ludwigshafen „Dragon & Phoenix“ mit – und hoffentlich kommen noch viele dazu...

So funktioniert die Gastro-App „Too Good To Go“

Ein Bekannter von mir arbeitet für die App, hat mich angesprochen. Wir machen seit zwei Wochen mit!“, erklärt Rui Hou (38), Chef vom „Dragon & Phoenix“.

Was bei dem Restaurant in der Nähe vom Berliner Platz abends (21 bis 21:20 Uhr) am ‚Running Sushi‘ übrig bleibt, können App-Kunden für 4 Euro (statt 14,90 Euro) abholen. Man kann dort jedoch auch original chinesische und koreanische Speisen essen.

Seit 8. Juni kann man sich bei „The East“ bedienen – momentan nur am Mittagsbuffet für 3,50 Euro statt 9,95 Euro. Im Zeitfenster zwischen 16 Uhr und 16:20 Uhr.

Ich finde toll, dass etwas gegen Lebensmittelverschwendung getan wird.  In der jetzigen Testphase geben wir täglich fünf Boxen raus, können das Kontingent aber bei größerem Andrang erhöhen“, will East-Gesellschafter Jun Yeh keinen Gast hungrig nach Hause schicken.

Bundesweit sind laut Unternehmensangaben rund 100 gastronomische Betriebe dabei, die mit ihrem Angebot helfen wollen, dass nicht weiterhin jährlich eine Million Tonnen Lebensmittel in Deutschland entsorgt werden. 

Und wer Bedenken wegen der Transportboxen hat: Die sind aus kompostierbarer Bagasse (Nebenprodukt aus gepresstem Zuckerrohr), dennoch in Mikrowelle und Backofen (bis 220 Grad) verwendbar. Und können bis -25 Grad gekühlt werden. Dennoch sollen demnächst wiederverwendbare Edelstahlbox eingeführt werden, um Verpackungsabfall zu vermeiden.

Übrigens: Eigene Behälter mitbringen, is nicht! Sonst würde so mancher Spezialist einen ‚Futter-Trog‘ mitbringen ☺. Und es soll ja jeder gleich viel Essen kriegen...

Alle Infos zu Anmeldung, Bezahlungweise etc. findest Du online unter www.toogoodtogo.de.

pek

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Die Pet Shop Boys in der Frankfurter Jahrhunderthalle

Die Pet Shop Boys in der Frankfurter Jahrhunderthalle

Altpörtel in Flammen – was für ein Spektakel!

Altpörtel in Flammen – was für ein Spektakel!

Kommentare