+
Falsche Microsoft-Mitarbeiter ergaunern sich Zugriff auf die Computer älterer Menschen, plündern Konten (Symbolfoto).

Neue (alte) Betrugsmasche

Vorsicht vor falschen Microsoft-Anrufern!

  • schließen

Mannheim/Heidelberg – Die Polizei warnt derzeit vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter, die sich Zugriff auf Computer älterer Menschen ergaunern und dann deren Konten plündern.

Jetzt scheinen sogar schon Betrüger auf ‚Altbewährtes‘ zurückzugreifen...

Die Kripo Heidelberg warnt vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter – ein seit Mitte 2012 bekanntes Phänomen.

Denn die Ermittler registrieren in 2014 ein ‚Comeback‘ dieser Masche: 70 Fälle in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis.

Und so funktioniert´s: Angebliche Microsoft-Mitarbeiter rufen bei meist älteren Menschen an und überreden sie in englischer, aber auch in sehr guter deutscher Sprache, durch geschickte Gesprächsführung, diverse Aktionen am Computer durchzuführen. 

Mit dem dadurch erlangten ‚Fernzugriff‘ plündern die Täter durch Finanztransaktionen die Konten der Opfer – mit teils hohen finanziellen Schäden. Dazu teuere Reparaturkosten der PC-Systeme durch Fachfirmen.

Auffällig: Rund die Hälfte aller Fälle – mit Schwerpunkt in Mannheim und Heidelberg – ereignete sich seit Ende Oktober 2014. 

Genau richtig reagierte dieser Tage auch ein Rentner in Edingen-Neckarhausen, der sich von einem sehr penetranten Anrufer nicht ins Bockshorn jagen ließ. Trotz mehrfacher Anrufe ging der Pensionär nicht auf die Überredungskünste des Unbekannten ein und informierte die Polizei.

Die Ermittlungen des Betrugsdezernats der Kripo Heidelberg gestalten sich äußerst schwierig, da sämtliche Anrufe aus dem Ausland eingegangen sein dürften.

Die Polizei rät ganz dringend:

- Nicht auf Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern eingehen! Die Firma Microsoft führt solche Anrufe nicht durch.
- Auf keinen Fall persönliche Daten oder Zahlungsdaten wie PINs oder TANs an die Anrufer herausgeben.
- Keine Software installieren oder installieren lassen.
- Telefonnummer und Zeitpunkt der Anrufe notieren.
- Sofort die Polizei informieren – egal in welcher Dienststelle.

pol/pek

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Kommentare