+
Irrsinsfahrt durch Ludwigshafen (Symbolbild).

Mit Bleifuß durch Ludwigshafen

Mit 215 Sachen auf der Flucht vor der Polizei

  • schließen

Ludwigshafen/Speyer - Rücksichtslos und viel zu schnell rast der 22-jährige Fahranfänger über die Straßen. Wie in einem Videospiel liefert er sich eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Am Kaiserwörthdamm werden die Polizisten am frühen Donnerstagmorgen, gegen 1:30 Uhr, auf einen jungen Mercedes-Fahrer aufmerksam, der viel zu schnell in Richtung B9 unterwegs ist. 

Die Beamten versuchen den Autofahrer aufzuhalten, der junge Mann beschleunigt jedoch weiter auf 180 Stundenkilometer und versucht einer Kontrolle zu entkommen. 

Die Polizisten nehmen die Verfolgung auf. Der Fahranfänger beschleunigt bis auf eine Geschwindigkeit von 215 Stundenkilometern. Es gelingt ihm, die Polizei kurzzeitig abzuhängen.

Mit 120 Sachen rast der Verkehrsrowdy durch die Abfahrt Speyer Nord in die Schifferstadter Straße, fährt rücksichtslos auf der Gegenfahrbahn an einer Verkehrsinsel vorbei.

Schließlich kann der Raser von der Polizei in der Wormser Landstraße aufgespürt und angehalten werden.

Den 22-Jährigen erwarten nun eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit, einige hundert Euro Bußgeld, Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

pol/mk

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare