+
Positive Bilanz von der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2

Nördliche Innenstadt

,Unsere Stadt soll schöner werden' - Polizei zieht Bilanz!

Ludwigshafen - Die Polizei vom nördlichen und westlichen Bezirk will die Sicherheit stärken! Hierfür hat sie seit 2015 schon einiges geleistet. Eine positive Bilanz!

Wilde Müllablagerung, Beleidigungen, Drogenkonsum, aggressives Verhalten und Verstöße im Straßenverkehr - damit hat die Polizei in Ludwigshafen jeden Tag zu kämpfen.

Um den ganzen Straftaten entgegenzuwirken, hat die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 im August 2015 einige Einsätze unter dem Programm „Konzeption Nördliche Innenstadt“ geplant. Ziel war und ist die Verbesserung der Lebensqualität und Sicherheit der Bürger.

Die Einsätze finden im Bezirk der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 statt, also in den nördlichen und westlichen Bezirken der Stadt. In diesen Abschnitten hat die Polizei eng mit der Stadtverwaltung Ludwigshafen und anderen Organisationen zusammen gearbeitet, um gemeinsam die Ziele zu verwirklichen.

Das Ergebnis nach einem Jahr!

Am 16. August hat die Polizei ihre Bilanz über die Einsätze gezogen:

Die Polizei hat bei Großeinsätzen im Straßenverkehr, in Straßenbahnen, Gaststätten und auf Plätzen kontrolliert. Dadurch wurden viele Straftaten aufgedeckt.

Die Polizei hat zahlreiche Menschen kontrolliert, die gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz sowie im Bereich Glücksspiel und Schwarzarbeit verstoßen haben. Außerdem haben die Polizisten sieben Tatverdächtige schnappen können, die mittels Haftbefehl gesucht wurden.

Auf Wunsch der Bürger haben die Ordnungshüter den Carl-Wurster-Platz genauer unter die Lupe genommen. Auch hier gab es gewalttätige Auseinandersetzungen, Drogenmissbrauch oder Verstöße gegen das Waffengesetz. Doch laut dem Polizeipräsidiums Rheinpfalz handelt es sich hier „nicht um einen Kriminalitätsbrennpunkt“. Dennoch versteht die Polizei die Sorgen der Bewohner und versucht die Probleme einzudämmen. 

Das Fazit der Beamten ist positiv. Es hat kaum Widerstände und Aggressivität während den Kontrollen gegeben. Außerdem gab es keine schwerwiegenden Auffälligkeiten bei den Großkontrollen. Nicole Fricker, Leiterin der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, sieht in der Kooperation mit Stadtverwaltung und Co. den „richtigen Weg“.

In den nächsten Monaten werden die bisherigen Einsatzmaßnahmen weitergeführt, die Präsenz wird gezeigt und das Sicherheitsgefühl gestärkt.

Die Polizei ist aber auf die aktive Beteiligung der Bürger angewiesen – Nur so kann die Stadt noch sicherer werden!

pol/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Schwerer Unfall mit Polizei-Auto 

Schwerer Unfall mit Polizei-Auto 

Mario Barth, Silbermond & Clueso sind erste Preisträger

Mario Barth, Silbermond & Clueso sind erste Preisträger

Kommentare