Oppau, Gas-Explosion
1 von 35
Der Baustellenbereich der Jakob-Scheller-Straße ist noch abgesperrt. 
Oppau, Gas-Explosion
2 von 35
Die Jakob-Scheller-Straße ist noch abgesperrt. Die Fahrbahn ist bereits erneuert worden. 
Oppau, Gas-Explosion
3 von 35
Die Straße ist bereits erneuet, die Häuser werden renoviert. Trotzdem sind noch überall Zeichen der Zerstörung zu sehen. 
Oppau, Gas-Explosion
4 von 35
Die Auswirkungen der Explosion sind noch an zahlreichen Stellen zu sehen. 
Oppau, Gas-Explosion
5 von 35
Die beschädigten Häuser werden noch renoviert.
Oppau, Gas-Explosion
6 von 35
Die Jakob-Scheller-Straße ist noch abgesperrt. Die Fahrbahn ist bereits erneuert worden. 
Oppau, Gas-Explosion
7 von 35
Die Auswirkungen der Explosion sind noch an zahlreichen Stellen zu sehen. 
Oppau, Gas-Explosion
8 von 35
Werbeplakate in unmittelbarer Nähe des Explosionsort sind runtergeschmort.

Bauarbeiten schreiten voran

Nach Gas-Explosion – die aktuelle Lage in Oppau

  • schließen

Ludwigshafen-Oppau - Fast sieht es wieder aus, als wäre nichts passiert. Erst auf den zweiten Blick werden die Spuren der verheerenden Gas-Explosion vom 23. Oktober sichtbar.

Kinder radeln mit ihren Fahrrädern durch den Baustellenbereich in der Jakob-Scheller-Straße, Arbeiter renovieren die beschädigten Wohnhäuser.

Fast sieht es im Bereich der Unglücksstelle wieder aus, als wäre nichts passiert. Die Wohnhäuser sind abgedeckt, die Straße mit frischem Asphalt erneuert. 

Erst auf den zweiten Blick werden die Spuren der verheerenden Gas-Explosion vom 23. Oktober sichtbar. Straßenschilder haben Wellen geschlagen, Hecken und Werbeschilder sind angeschmort, alles ist rußig. 

Die Jakob-Scheller-Straße muss vorerst weiterhin für den Verkehr gesperrt bleiben. Die Oppauer Straße, die durch die Gasexplosion ebenfalls stark beschädigt wurde, soll am 3. Dezember wieder freigegeben werden. 

Die Arbeiten an dem schwer beschädigten Wohnhaus in der Jakob-Scheller-Straße laufen auf Hochtouren. Noch immer sind die Bewohner in Ersatzwohnungen untergebracht. Erklärtes Ziel ist es jedoch, die Bewohner bis Weihnachten in ihre Wohnungen zurückkehren zu lassen.

Insgesamt wurden 38 Wohneinheiten in der Jakob-Scheller-Straße und der Oppauer Straße sowohl durch die Explosion als auch durch die enorme Hitzeentwicklung schwer beschädigt. Der dadurch entstandene Schaden wurde auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt.

Die heftige Explosion einer Gas-Pipeline kostete einen Bauarbeiter (†58) sein Leben, 26 Menschen wurden teils schwer verletzt. Darunter auch zwei weitere Bauarbeiter, die mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus geliefert werden mussten. Einer der Männer erlag seinen schweren Verletzungen. 

mk

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Kommentare