Die Oppauerstraße und die Jakob-Scheller-Straße wurden komplett erneuert. 
1 von 8
Die Oppauerstraße und die Jakob-Scheller-Straße wurden komplett erneuert. 
Die Oppauerstraße wurde komplett erneuert und begrünt. 
2 von 8
Die Oppauerstraße wurde komplett erneuert und begrünt. 
Ein Jahr nach der Gas-Explosion sieht in Oppau wieder alles normal aus.
3 von 8
Ein Jahr nach der Gas-Explosion sieht in Oppau wieder alles normal aus.
Die Häuser in der Oppauerstraße und der Jakob-Scheller-Straße wurden renoviert, die Schäden behoben. 
4 von 8
Die Häuser in der Oppauerstraße und der Jakob-Scheller-Straße wurden renoviert, die Schäden behoben. 
Ein Jahr nach der Gas-Explosion sieht in Oppau wieder alles normal aus.
5 von 8
Ein Jahr nach der Gas-Explosion sieht in Oppau wieder alles normal aus.
Nur noch hier sind die Brandbläschen zu erkennen. 
6 von 8
Nur noch hier sind die Brandbläschen zu erkennen. 
Straßen und Gebäude mussten nach der Explosion aufwändig erneuert werden. 
7 von 8
Straßen und Gebäude mussten nach der Explosion aufwändig erneuert werden. 
Ein Jahr nach der Gas-Explosion sieht in Oppau wieder alles normal aus.
8 von 8
Ein Jahr nach der Gas-Explosion sieht in Oppau wieder alles normal aus.

Ein Jahr nach Gas-Explosion 

Am Unglücksort erinnert nichts mehr an die Explosion

  • schließen

Ludwigshafen-Oppau - Am 23. Oktober 2014 kommt es zu einer heftigen Explosion. Mehr als 20 Menschen werden verletzt, zwei kommen ums Leben. So sieht es ein Jahr später an der Unglücksstelle aus. 

Es sah aus wie nach einem Bombenangriff – Bei der Explosion einer Gasleitung wurden am 23. Oktober 2014 mehr als 20 Menschen verletzt, ein Bauarbeiter kam ums Leben, sein Kollege starb nach dem Unglück im Krankenhaus. 

Mehrere Häuser im Umkreis von rund 300 Metern wurden so schwer beschädigt, dass rund 60 Menschen nicht mehr in ihre Häuser konnten. 25 Familien konnten auch über Weihnachten nicht in ihre eigenen vier Wände. 

Ein Jahr später erinnert an der Unglücksstelle nichts mehr an die verheerende Explosion. Die Straßen wurden erneuert, die betroffenen Häuser renoviert. 

Der aktuelle Ermittlungsstand

Auf Nachfrage von LUDWIGSHAFEN24 erklärt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankenthal, dass aktuell die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Die Zeugenvernehmungen sind noch in vollem Gange, die Ermittlungen in dem Fall seinen „komplex“.

Über eine Anklage wurde noch nicht entschieden. Das bedeutet: Ob und gegen wen Anklage erhoben wird, ist noch nicht klar. Es wäre auch möglich, dass die Anklage gänzlich fallen gelassen wird. 

mk

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Auto brennt auf A5

Auto brennt auf A5

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Kommentare