+
Die Haltestellenbeleuchtung wurde überarbeitet und mit neuster LED-Technik ausgestattet. 

Für mehr Sicherheit?

Haltestelle an Berliner Platz erstrahlt in neuem Licht 

Ludwigshafen-Mitte –  Von Ende August bis Mitte September wurde fleißig an der Beleuchtungsanlage der Haltestelle Berliner Platz gearbeitet. Soll dies das Sicherheitsempfinden erhöhen? 

Die Beleuchtungsanlage war in die Jahre gekommen, energetisch nicht mehr zeitgemäß und störanfällig, was die Unterhaltskosten stark in die Höhe trieb. Daraus entstand im zuständigen Bereich Tiefbau die Überlegung, die Haltestellenbeleuchtung zu überarbeiten und mit neuester LED-Technik auszustatten.

Die früheren Strahler, die das Licht an das Haltestellendach strahlten, wurden gegen moderne LED-Strahler ausgetauscht, die das Licht nun direkt nach unten abgeben. Durch die flache Bauweise fallen die neuen Strahler weniger auf als die alten Leuchten. Die 55.000 Euro teure Beleuchtung ist nun weit heller und gleichmäßiger als mit der alten Beleuchtungsanlage.

Höheres Sicherheitsempfinden bei Dunkelheit

Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger freut sich über die vielen Vorteile der LED-Technik: „Durch die neuen Strahler sparen wir rund 70 Prozent Energie ein. Das bedeutet, dass sich die Investition bereits nach fünf Jahren bezahlt macht. Wichtiger ist auch, dass die Ausfälle durch den Einsatz von LED-Technik minimiert werden. Das erhöht die Sicherheit an der Haltestelle und senkt die Unterhaltskosten für Wartung und Reparaturen. Der Nutzer hat somit in den Dunkelstunden ein höheres Sicherheitsempfinden.“ 

Die Maßnahme wurde im Rahmen des Unterhaltbudgets für Beleuchtung finanziert.

Für die Platzbeleuchtung des Berliner Platzes wird zurzeit ebenfalls ein neues Konzept erarbeitet. Wie Frank Bodenhaupt, Beleuchtungsspezialist beim Bereich Tiefbau erläutert, soll der Charakter der Hochmastbeleuchtung erhalten bleiben. „Da es derzeit noch wenig Strahler auf dem Markt gibt, die bereits so hohe Lichtleistungen mit LED-Technik erzeugen, wird es noch etwas dauern, bis die richtigen Beleuchtungskörper gefunden sind. Aber das Ziel soll sein, mit neuen Beleuchtungskörpern den Platz hell und gleichmäßig auszuleuchten“, so Bodenhaupt.

Auch Innenbeleuchtungen der Sporthallen ausgetauscht

Die Stadt Ludwigshafen hat während der Sommerferien auch die Innenbeleuchtung der Sporthallen Schloß-Schule, IGS Gartenstadt und Ernst Bloch, Schiller- und Kopernikusschule sowie in der Heinrich-Ries-Halle auf LED-Licht umgestellt. 

Die rund 550.000 Euro teure Maßnahme wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) mit 30 Prozent bezuschusst. „Wir haben die alten Leuchten aufgrund ihres hohen Alters, ihrer Störanfälligkeit, aber insbesondere wegen ihres hohen Energieverbrauches ausgetauscht. Insgesamt sparen wir nun rund 277.000 Kilowatt Strom pro Jahr und 190 Tonnen CO2- pro Jahr ein. Dies entspricht rund 70 Prozent Einsparung. Gleichzeitig haben wir eine bessere Ausleuchtung der Hallen erzielt, erläutert Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger. 

Stadt Ludwigshafen/kp


Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Kommentare