+
Weil er auf der ‚Flucht‘ vor Sanitätern in einen Wassergraben springt, muss ein Mann von der Feuerwehr gerettet werden. (Symbolfoto)

Feuerwehreinsatz

Vor Sanitätern in Wassergraben gesprungen

Landau - Als ein Fußgänger, der am Mittwoch offensichtlich von der Weinkirmes kommt, von Sanitätern auf sein Wohlbefinden angesprochen wird, springt er in einen Wassergraben!

Als der 33-Jährige gegen 23:13 Uhr in der Eichbornstraße von den Mitarbeitern des DRK angesprochen wird, flüchtet er und versteckt sich zunächst hinter einem geparkten Auto. Als ihm die Sanitäter folgen, springt er plötzlich in den Bürgergraben. 

Wegen der steilen Hänge des Grabens – und, wie sich später herausstellt, einem nicht geringen Promillewert – schafft der Mann es nicht mehr, sich selbst aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nachdem auch der Einsatz von Gurt und Menschenkette scheitert, rückt die Feuerwehr mit 10 Einsatzkräften an.

Mit Seilen wird der hilfsbedürftige Mann aus dem Graben befreit. Ein Alkoholtest ergibt einen Wert von 2,51 Promille. Zu seiner eigenen Sicherheit verbringt er die Nacht im Krankenhaus.

pol/kab

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt in Eppelheim

Weihnachtsmarkt in Eppelheim

Vereinsheim bei Brand zerstört

Vereinsheim bei Brand zerstört

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare