+
(Symbolbild)

Er wollte in der Öffentlichkeit stehen

18-Jähriger läuft bewaffnet durch Hockenheim

  • schließen

Hockenheim - Um in der Öffentlichkeit zu stehen, schnappte sich ein 18-Jähriger in Hockenheim eine Softairpistole und verbreitete Angst und Schrecken ...

Gleich mehrere Hinweise auf einen maskierten und bewaffneten Mann gingen am Samstagnachmittag gegen 18:15 Uhr bei der Polizei in Hockenheim ein. 

Hinweise der Passanten führten die Polizisten zur Fortuna-Passage, wo der Unbekannte zuletzt gesehen wurde. Von dort aus soll der Bewaffnete in Richtung Heidelberger Straße gelaufen sein.

Dort konnte der Mann, ein 18-jähriger Wohnsitzloser, schließlich von den Beamten aufgegriffen werden. Auf der Treppe einer katholischen Kirche klickten die Handschellen. 

Schnell konnten die Polizisten feststellen, dass der junge Mann lediglich eine Softairpistole Walther P 228 mit sich führte. Die Nachbildung sah einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich.

Der Täter gab gegenüber den Beamten an, dass er niemanden bedrohen oder schaden wollte. Er wollte lediglich die Gelegenheit nutzen, um in der Öffentlichkeit zu stehen.

Jetzt ermittelt die Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

pol/mk

Mehr zum Thema

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Kommentare